Stormarn
Hochsommer

Freibäder in Stormarn freuen sich über Besucherrekord

Sommerglück im Badlantic in Ahrensburg: Die Mädchen Tuana Aslantepe (v. l.), Ceren Keles und Destina Agüler sind garantiert nicht wasserscheu, stürzen sich ins kühle Nass

Sommerglück im Badlantic in Ahrensburg: Die Mädchen Tuana Aslantepe (v. l.), Ceren Keles und Destina Agüler sind garantiert nicht wasserscheu, stürzen sich ins kühle Nass

Foto: Lea Pölkow / HA

26 Grad im Wasser: Bei solchen Temperaturen sprudeln die Gästezahlen bis zur 100.000-Marke. Der stärkste Tag war in dieser Woche.

Ahrensburg/Trittau.  Der angenehmste Ort für Tuana Aslantepe, Destina Agüler, beide sieben Jahre alt, und Ceren Keles (9) ist in diesen Hitzetagen das kühle Nass. Sie verbringen den Sommer am liebsten im Badlantic in Ahrensburg. „Schwimmen ist erfrischend und macht Spaß“, sagen die drei Mädchen. Und springen kreischend ins Wasser.

Ob Badlantic in Ahrensburg, am Südstrand des 26 Grad warmen Großensees oder das Schönaubad Trittau – Frei- und Schwimmbäder sind derzeit die beliebtesten Plätze für eine Abkühlung im Kreis Stormarn. Wer keinen eigenen Swimmingpool hat, planscht in Seen und öffentlichen Badeanstalten. Schon jetzt jubeln die Betreiber der Anlagen über neue Besucherrekorde, die das dauerhafte sommerliche Hochdruckgebiet in die Wasserbecken spült. „Es wird sicherlich einen Besucherrekord bis zum Ende der Saison geben“, sagt Trittaus stellvertretender Bürgermeister Jens Hoffmann.

Gute Zahlen bringen Freibadbetreiber zum Aufatmen

Nach den verregneten und kühlen Sommern der vergangenen Jahre atmen die Betreiber der Freibäder auf. Endlich wieder viel Publikum! Verzeichnete das Freizeitbad Bargteheide 2017 lediglich 67.437 Gäste, so wurden bis zum 31. Juli dieses Jahres bereits 84.319 gezählt. Die Stadt Bargteheide geht davon aus, dass bereits Mitte August die Zahl von 100.000 Bädegästen erreicht wird. Zuletzt habe das Freizeitbad solche Zahlen in den 1990er-Jahren erzielt, erzählt Beatrix Jahn, Mitarbeiterin des Freizeitbades. Danach ging es aufgrund des Wetters bergab. 2006 wurden 89.000 Besucher registriert. Seitdem sei diese Zahl nicht mehr überschritten worden, sagt die 50-Jährige. Nach Angaben der Stadt Bargteheide war der bislang besucherstärktste Tag 2018 der 31. Juli mit 2486 Badegästen. Als bislang besucherstärkstes Jahr gilt 1975 mit 172.400 Badegästen in Bargteheide. Damals jagte eine Hitzewelle die andere.

Auch das Freibad Poggensee hat in dieser Saison mit 13.000 Besuchern einen erfreulichen Juli absolviert, darunter waren 1000 Kinder mit einem Ferienpass. Der noch nicht ganz so heiße Juni verzeichnete dagegen nur 3000 Besucher. Während das Schwimmbad Südstrand am Großensee seit Juni bis in den späten Abend ein Besuchermagnet für die ganze Region ist, verzeichnet das Badlantic in der ersten Jahreshälfte einen eher holprigen Start mit 12.000 Badebesuchern weniger als im Vorjahr.

Start in die Saison war auch dieses Jahr zunächst schlecht

„Wir hatten einen schlechten Start“, sagt Ulrich Heel, der in der Verwaltung des Hallenbades arbeitet. Die wetterbedingte Wende brachte der Juli: Das Hallen- und Freibad lockte 28.543 Wasserbegeisterte. Im Vergleich zum Vorjahr sind das mehr als doppelt so viele. Auch das Schönaubad Trittau mit seinem beheizbaren Schwimmbecken - aber wer braucht das jetzt schon – verzeichnet einen Besucheransturm. Wie Jens Hoffmann, der stellvertretende Bürgermeister sagte, gab es in dieser Saison (Stand: 2. August) bereits 32.085 Besucher. Im Vorjahreszeitraum waren es lediglich 21.294. Die Kommune rechnet mit einem Besucherrekord, aber auch mit einem geringen Rückgang nach den Sommerferien. Hoffmann: „Wenn das Wetter so bleibt, werden die Besucherzahlen bestimmt auch weiterhin sehr gut sein.“

Zahlreiche Rettungsschwimmer mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an der Spitze sorgen für die Sicherheit der Badegäste im Kreis. So betreut die DLRG Stormarn im Auftrag der Gemeinde Großensee seit vielen Jahren eine Rettungswache im Seebad. Andernorts sind Schwimmlehrer im Einsatz und bieten Kurse an. Eine Sprecherin der Stadt Bargteheide bringt das so auf den Punkt: „Dass der Badebetrieb reibungslos funktioniert, ist dem engagierten Einatz aller Mitarbeitenden im Freibad zu verdanken.“