Stormarn
Förderung

Land zahlt für Sanierung von Stormarner Sportanlagen

Mindestens 580.000 Euro des Sanierungs-Pakets für Sportanlagen fließen nach Stormarn (Symbolbild)

Mindestens 580.000 Euro des Sanierungs-Pakets für Sportanlagen fließen nach Stormarn (Symbolbild)

Foto: CHROMORANGE / Ernst Weingartner / picture alliance

9,5 Millionen Euro für Modernisierung im Land. Mindestens 580.000 davon gehen nach Ahrensburg, Oldesloe, Reinbek und Großhansdorf.

Kiel.  Das Land Schleswig-Holstein unterstützt seine Städte und Gemeinden in diesem Jahr mit 9,5 Millionen Euro bei der Sanierung und Modernisierung von Sportanlagen. Das sind 6,75 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant. Mindestens 580.000 Euro davon fließen nach Stormarn. Ahrensburg, Reinbek, Bad Oldesloe und Großhansdorf haben Förderzusagen erhalten.

Großhansdorf bekommt 250.000 Euro für die Sanierung von Laufbahn und Weitsprunganlage, Reinbek 173.350 Euro für die Erneuerung der Sportplatzlaufbahn der Gertrud-Lege-Schule im Stadtteil Neuschönningstedt. 126.000 Euro investiert das Land, damit die Laufbahn der Schule am Masurenweg in Bad Oldesloe auf Vordermann gebracht werden kann. Ahrensburg wird mit 30.000 Euro unterstützt bei der Drainagen- und Oberflächensanierung des Rasenplatzes des SSC Hagen.

2019 sind 12,5 Millionen Euro geplant

Mit weiterer Hilfe kann die Stadt Reinbek für den Bau eines Kunstrasenplatzes auf dem Sportzentrum-Areal am Mühlenredder rechnen. Der Bescheid werde demnächst zugestellt, heißt es aus dem Büro der Grünen-Landtagsabgeordneten Marlies Fritzen. Sie ist in ihrer Fraktion für Stormarn zuständig.

Die Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP will durch die Investitionen insbesondere für Kinder und Jugendliche bessere Bedingungen beim Breitensport schaffen. „Wir freuen uns, dass alle 77 Anträge, die die Kommunen in 2018 gestellt haben, genehmigt werden konnten“, sagt Jörg Hansen, sportpolitischer Sprecher der Liberalen. In 2019 stellt das Land sogar 12,5 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Ende Dezember können Kommunen zum Beispiel Unterstützung für Schwimmsportstätten und erstmals auch für Ein- oder Zweifeldhallen beantragen.