Stormarn
Mitten in der Saison

Retter fehlen: Trittauer Freibad kürzt Öffnungszeit

„Uns fehlen Rettungsschwimmer“, sagt Betriebsleiter Peter Naujoks

„Uns fehlen Rettungsschwimmer“, sagt Betriebsleiter Peter Naujoks

Foto: Verena Künstner

Schönaubad in Trittau öffnet an einigen Tagen erst ab 12 Uhr. Rettungsschwimmer werden händeringend gesucht.

Trittau.  Jeweils am Mittwoch, 11. und 25. Juli, sowie am Freitag, 20. Juli, öffnet das Schönaubad in Trittau erst ab 12 Uhr – „aus betrieblichen Gründen“, wie es in der kurzen Mitteilung der Gemeinde heißt. Auf Nachfrage des Abendblatts kommt Betriebsleiter Peter Naujoks schnell zum Punkt: „Uns fehlen Rettungsschwimmer“, nennt er den Grund für die veränderten Öffnungszeiten. „Wir sind händeringend auf der Suche nach neuen Bewerbern.“

Bisher sei das Team aus drei Festangestellten durch Abiturienten mit dem Rettungsschwimmerabzeichen in Silber verstärkt worden. „Doch jetzt sind sie von der Schule runter, wollen in Urlaub fahren, andere Sachen machen.“ Die Folge: Es können nicht alle Schichten mit der erforderlichen Zweierbesetzung abgedeckt werden. Trotzdem werde alles versucht, um den Badebetrieb aufrechtzuerhalten. Naujoks: „Die Festangestellten verzichten teilweise schon auf ihre freien Tage.“ Es sei schwierig, Rettungspersonal zu finden, der Markt „relativ leergefegt“. Grund: Es werde kaum noch qualifizierter Nachwuchs zum Fachangestellten für Bäderbetriebe ausgebildet. Auch in Trittau: „Seit vorletztem Jahr bilden wir hier nicht mehr aus.“

Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber vorweisen können. „Wir nehmen liebend gern auch Schüler und Abiturienten“, sagt Naujoks, der sich über Anrufe von Interessenten freut: Tel. 04154/2722.