Stormarn
Wirtschaft

Glinde: 100 neue Arbeitsplätze im Gewerbepark

Stefan Holert (M.), Angelika Orlandi und Rainhard Zug beim ersten Spatenstich

Stefan Holert (M.), Angelika Orlandi und Rainhard Zug beim ersten Spatenstich

Foto: Ann-Kathrin Schweers / BGZ

Gebaut werden bis April 2019 drei Hallen und zwei Bürogebäude. Firma stellt hydraulische Hubladebühnen und Liftsysteme vor.

Glinde.  Mehr als zehn Jahre lang blickte Stefan Holert, Geschäftsführer von Dhollandia, aus seinem Büro auf Tausende Quadratmeter ungenutztes Land am Biedenkamp. Genau dort soll nun bis April 2019 ein Gewerbepark mit Platz für bis zu acht Mieter und 100 Arbeitsplätze entstehen. „Wir brauchen innovative Unternehmer in Glinde, die kein Wirtschaftsrisiko scheuen, um den Standort voranzutreiben“, sagte Bürgermeister Rainhard Zug, bevor er mit Holert und dessen Frau Angelika Orlandi den ersten Spatenstich setzte.

Geplant sind auf dem Areal drei Hallen mit insgesamt 1800 Quadratmetern, zwei Bürogebäude mit einer Fläche von rund 2500 Quadratmetern sowie 70 Parkplätze samt Elektroladestationen. Ab kommender Woche ist das Unternehmen Bartram aus Hohenwestedt damit beschäftigt, den Winkelbau fertigzustellen. Sechs Millionen Euro investiert Dhollandia in das Projekt.

Jahresumsatz von 24 Millionen Euro

Die Colliers International Hamburg GmbH übernimmt dann die Vermietung der Büros und der Hallen. Büroeinheiten werden ab 260, Hallenflächen ab 680 Quadratmetern vermietet. „Mit der Vermietung haben wir noch nicht begonnen“, sagt Stefan Holert. „Aber wir sind zuversichtlich. Es handelt sich um ein Mietobjekt, das keine Wünsche offen lässt. Wir sind drei Minuten von der Autobahn entfernt, auch eine Bushaltestelle ist gleich in der Nähe.“

Seit Oktober des Jahres 2001 in Glinde ansässig, stellt das Unternehmen hydraulische Hubladebühnen für Lastwagen und Transporter, Liftsysteme für Rollstuhlfahrer und Fahrzeuge – auch für die Formel 1 – her. Dhollandia hat einen Marktanteil von 25 Prozent, verkauft jährlich 6500 Einheiten und verzeichnet einen Jahresumsatz von rund 24 Millionen Euro.