Stormarn
Kommunalpolitik

Neue Bürgervorsteherin in Ammersbek gewählt

Die neue Bürgervorsteherin: Bettina Schäfer (SPD)

Die neue Bürgervorsteherin: Bettina Schäfer (SPD)

Foto: René Soukup

Ingeborg Reckling hat sich nach 23 Jahren im Amt nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Nachfolgerin ist Sozialdemokratin Bettina Schäfer.

Ammersbek.  Die Ammersbeker Gemeindevertreter haben sich jetzt interfraktionell darauf geeinigt, die Ausschüsse zu verkleinern. Die Gremien haben nur noch neun statt elf Mitglieder. Weil trotz der Reduzierung die Fraktionsstärke in der Gemeindevertretung abgebildet ist, stimmten SPD (6 Mandate), Grüne (5), CDU (5), FDP (3) und die Wählergemeinschaft UWA (2) bei der konstituierenden Sitzung für die Änderung.

Neue Bürgervorsteherin ist Bettina Schäfer (SPD). Sie wurde zur Nachfolgerin von Ingeborg Reckling (SPD) gewählt, die nach 23 Jahren im Amt nicht mehr für die Kommunalwahl kandidiert hatte. Schäfers Stellvertreter sind Heiko Steenhagen (CDU) und Hans-Hinrich Sönksen (FDP). Auch bei der Wahl der Stellvertreter von Bürgermeister Horst Ansén herrschte Einigkeit: Jürgen Ehrich (SPD) steht an erster Stelle, es folgen Jens Timmermann-Ann (CDU) und Angelika Schmidt (Grüne).

Den Hauptausschuss leitet in den nächsten fünf Jahren Maike Gerstengarbe (FDP). Wie bisher führt Marc Klünger (CDU) den Finanz- und Jürgen Kestien (SPD) den Bauausschuss. Neele Okens, bürgerliches Mitglied in der UWA-Fraktion, übernimmt den Umweltausschuss, dem bisher die CDU vorsaß. Mit Andreas Rieschick (Grüne) bekommt auch der Ausschuss für Soziales, Jugend und Kultur einen neuen Vorsitzenden, den zuletzt die SPD stellte.