Stormarn
Bargteheide

Kinderschutzbund benötigt ehrenamtliche Unterstützung

Ingo Loeding, Geschäftsführer des Kreisverbands Stormarn des Deutschen Kinderschutzbundes, und dessen Vorsitzende Birgitt Zabel bei der Vorstellung des 3. Armutsatlas für Stormarnatlas

Ingo Loeding, Geschäftsführer des Kreisverbands Stormarn des Deutschen Kinderschutzbundes, und dessen Vorsitzende Birgitt Zabel bei der Vorstellung des 3. Armutsatlas für Stormarnatlas

Foto: Joana Ekrutt / HA

Angebote können ohne Unterstützung von Ehrenamtler nicht bestehen bleiben. Auch Kinderhäuser Blauer Elefant benötigen engagierte Helfer.

Bargteheide.  Die anonyme Beratung von Kindern am Kinder- und Jugendtelefon, die Begleitung von Kindern beim Umgang mit einem Elternteil oder die Betreuung der Kinder-Kleiderkammer – für all diese Angebote des Kinderschutzbundes im Kreis Stormarn wird die Hilfe von ehrenamtlichen Helfern benötigt. Im aktuell erschienenen Jahresbericht 2017 wirbt der Kinderschutzbund daher verstärkt für ehrenamtliches Engagement.

„Ohne die Unterstützung engagierter Bürger könnten wir viele Angebote nicht aufrechterhalten“, sagt Birgitt Zabel, erste Vorsitzende des Stormarner Kreisverbands. „Eltern und Kinder hätten es dann sehr viel schwerer, mit problematischen Situationen fertig zu werden als dies heute der Fall ist.“ Eine Mitarbeit ist beispielsweise in den Kinderhäusern Blauer Elefant erwünscht. Interessierte durchlaufen ein Qualifizierungskonzept. So wird für den Einsatz als Telefonberater eine 70-stündige Ausbildung angeboten, um mit den zum Teil herausfordernden Situationen am Telefon gut umgehen zu können. Gerade die Arbeit am Beratungstelefon spielt für den Kinderschutzbund eine wichtige Rolle. Denn: Kinder und Jugendliche müssen in Notsituationen schnell einen Ansprechpartner finden, der ihnen weiterhelfen kann.

Die Tätigkeitsfelder sind vielseitig

Neben der Tätigkeit als telefonischer Berater gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, sich ehrenamtlich im Kinderschutzbund zu betätigen. So zum Beispiel als Familienpate. Sie unterstützen Familien in herausfordernden Situationen zu Hause im Alltag.

Mehr als 170 Bürger engagieren sich bereits ehrenamtlich im Verband, ebenso wie 77 hauptamtliche Mitarbeiter, und kümmern sich zusammen um die Sorgen und Probleme von Kindern und Eltern im Kreis. Wer sich ebenfalls engagieren möchte, kann sich an die Kinderhäuser Blauer Elefant wenden. Ansprechpartnerin ist in Ahrensburg Nina Gülzau (Telefon 04102/45 58 09), in Bad Oldesloe Renate Günther (Telefon 04531/78 14) und in Bargteheide Andrea Schulz (Telefon 04532/51 70).