Stormarn
Gastronomie

Stormarn tischt auf: diese Restaurants machen mit

Die Teilnehmer mit dem Dehoga-Kreisvorsitzenden Dirk Steenbock (2. Reihe l.) und Schleswig-Holsteins Dehoga-Präsident Axel Strehl (2. v. r.)

Die Teilnehmer mit dem Dehoga-Kreisvorsitzenden Dirk Steenbock (2. Reihe l.) und Schleswig-Holsteins Dehoga-Präsident Axel Strehl (2. v. r.)

Foto: Elvira Nickmann / HA

Kulinarische Entdeckungsreise durch den Kreis: Vom Dorfkrug bis zum Vier-Sterne-Hotel servieren 13 Restaurants regionale Köstlichkeiten.

Jersbek/Reinbek.  „Stormarn tischt auf, Schleswig-Holstein is(s)t lecker“: Unter dieser Überschrift lädt der Hotel- und Gaststättenverband Stormarn zum zwölften Mal zu einer kulinarischen Entdeckungsreise quer durch den Kreis ein. 13 gastronomische Betriebe beteiligen sich in diesem Jahr an der Aktion – von Bad Oldesloe im Norden bis zu Reinbek im Süden und vom kleinen Dorfkrug bis zum Vier-Sterne-Hotel.

Die Küchenchefs haben dazu eigens je ein besonderes Gericht kreiert, das bis Mitte September als Stormi-Premium (14,50 Euro) oder Stormi-Gourmet (19,50 Euro) auf der Karte steht. Zum Konzept gehört, dass die Speisen vorwiegend mit regionalen Zutaten zubereitet werden. Das gilt auch für Fleisch und Fisch, die wichtiger Bestandteil eines jeden Gerichts sind. Nichts also für überzeugte Vegetarier oder Veganer, sondern Innovative Landhausküche im besten Sinne.

Gasthof Waldeslust hat eigene Rinder auf den Wiesen

Bei den Stormi-Gourmet-Gerichten wechseln sich traditionelle und innovative Rezepte ab. Das geschmorte Galloway mit gebratenen Champignons, Heidelbeerrotkohl, Fruchtkompott, Kroketten und Wachholderrahmsoße aus dem Landgasthaus Zum Fasanenhof bietet verfeinerte klassische deutsche Küche. Auf der Haut gebratenes Kabeljaufilet mit in Pesto geschwenkten Spaghetti, Pinienkernen und Apfel-Balsamico-Reduktion ist eine pfiffige Fischkreation des Restaurants Strehl, die wunderbar in die Sommermonate passt.

Als Stormi Premium serviert der Braaker Krug hausgeräucherte Forelle an Fenchel-Frisee-Salat mit Honigvinaigrette und Bratkartoffeln. Die Küche des Landgasthofs Stahmer verwöhnt Gäste mit einer fantasievollen Fisch-Variation: in Roggenschrot gebratenes Lachsforellenfilet auf Gartensalat mit Schnittlauchschmand und Bauernbaguette. Der Gasthof Waldeslust hat eigene Rinder auf den Wiesen am Restaurant. Das passende Gericht: in Rotwein geschmorte Gallowayschulter an buntem Gemüse der Saison mit Kartoffelpüree. Lokaler und nachhaltiger kann Produktion nicht sein.

Die Broschüre mit allen Angeboten erhalten Sie über www.tourismus-stormarn.de.

Das sind alle Restaurants auf einen Blick Ammersbek: Zum Dorfkrug, Alte Landstraße 47; Ahrensburg: Park Hotel, Lübecker Straße 10a, und Restaurant Strehl, Reeshoop 50; Bad Oldesloe: Kandelar, Hamburger Straße 15–17; Braak: Braaker Krug, Spoetzen; Großensee: Strandhus, Seestraße 1; Hamfelde: Waldeslust, Dorfstraße 6; Hammoor: Klassenzimmer, Hauptstraße 14; Hohenfelde: Landgasthof Stahmer, Haus 6; Jersbek: Zum Fasanenhof, Allee 18; Lütjensee: Landhaus Schäfer, Grönwohlder Straße 1; Reinbek: Niemanns Gasthof, Silk 5; Tremsbüttel: Rohlfshagener Kupfermühle, Kupfermühle 2