Stormarn
Todendorf

Zwei Verletzte bei Unfall am Stauende auf der Autobahn 1

Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei (Archivbild)

Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei (Archivbild)

Foto: Stefan Puchner / dpa

Autofahrer übersieht offenbar Stauende. Er schiebt mit seinem Auto zwei weitere Fahrzeuge zusammen. Verletzte in Klinik gebracht.

Bargteheide.  Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 sind am Pfingstsonntag zwei Menschen verletzt und drei Autos beschädigt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich bis etwa 400 Meter vor dem Kreuz Bargteheide in Richtung Lübeck ein Stau gebildet. Der Fahrer eines Ford Fusion hat das Stauende vermutlich übersehen und prallte mit seinem Auto am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr auf einen Audi A6 Avant. Dieser wiederum wurde auf einen Porsche geschoben. Alle drei Autos waren in Hamburg zugelassen.

Ein kleiner Hund wurde von den Helfern betreut

Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Großhansdorf reinigte die Fahrbahn und nahm die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Helfer von Polizei und Rettungsdienst kümmerten sich zudem um einen kleinen Hund, der einem der Verletzten gehört und mit im Unfallauto saß. Bis ein Angehöriger an der Unfallstelle eintraf, spielten sie mit dem Hund am Rand der Autobahn.

Während der Rettungsarbeiten in Höhe Todendorf staute sich der Verkehr bis nach Ahrensburg zurück. Auch auf der Umleitungsstrecke über Hammoor staute sich der Verkehr.