Stormarn
Nachwuchspolitiker

Ahrensburg hat jetzt einen neuen Kinder- und Jugendbeirat

Neun von 13 Mitgliedern des neu gewählten Kinder- und Jugendbeirats von Ahrensburg. In der letzten Reihe der neue Vorsitzende Tim Grammerstorf

Neun von 13 Mitgliedern des neu gewählten Kinder- und Jugendbeirats von Ahrensburg. In der letzten Reihe der neue Vorsitzende Tim Grammerstorf

Foto: HA

Vorsitzender ist der 18-jährige Abiturient Tim Grammerstorf. Ebenfalls neu gewählt wurde der fünfköpfige Vorstand des Stadtjugendrings.

Ahrensburg.  Die jungen Ahrensburger haben neue Vertreter für ihre Interessen in der Kommunalpolitik . Der Kinder- und Jugendbeirat (KiJuB) ist von der Vollversammlung des Stadtjugendrings neu gewählt worden. Er besteht nun aus 13 Mitgliedern. Neuer Vorsitzender ist Tim Grammerstorf. Der 18-Jährige besucht das Berufliche Gymnasium in Bad Oldesloe und macht dort derzeit sein Abitur.

KiJuB verfügt über Sitz-, Rede- und Antragsrecht

Der KiJuB entsendet unter anderem Vertreter in die Ahrensburger Fachausschüsse, etwa in den Bau- und in den Bildungsausschuss. Sie haben dort Sitz-, Rede- und Antragsrecht, an Abstimmungen in den Ausschüssen dürfen sie jedoch nicht teilnehmen. Der Stadtjugendring Ahrensburg wiederum ist ein Zusammenschluss der Organisationen, Vereine und Verbände, die in der Schlossstadt in der Jugendarbeit aktiv sind. Sie entsenden Delegierte in die Vollversammlung des Stadtjugendrings. Zu deren Aufgaben gehört unter anderem die Wahl des Kinder- und Jugendbeirats für zwei Jahre.

Auf der jüngsten Vollversammlung wurde ebenfalls der Vorstand des Stadtjugendrings fast komplett neu gewählt. Das fünfköpfige Gremium besteht nun aus Samantha Jeske, Tim Grammerstorf, Mandy Florczik, Daniel Goetz und Kevin Knöfel. Neue Vorsitzende für eine Amtszeit von einem Jahr ist Samantha Jeske. Sie besucht die Berufliche Schule in Ahrensburg und will dort ihr Abitur machen. Die 22-Jährige war bereits mehrere Jahre im Ahrensburger Jugendtreff Hagen und im KiJuB aktiv.