Stormarn
Politprominenz

CDU diskutiert in Ahrensburg über die Digitalisierung

Kanzleramtsminister Helge Braun (l.) mit Daniel Günther

Kanzleramtsminister Helge Braun (l.) mit Daniel Günther

Foto: Janina Dietrich / HA

Helge Braun, der neue Chef des Bundeskanzleramts, sprach mit Schleswig-Holsteins CDU im Park Hotel über das Thema Digitalisierung.

Ahrensburg.  Politprominenz in Ahrensburg: Helge Braun, der neue Chef des Bundeskanzleramts, hat gestern mit Schleswig-Holsteins CDU im Park Hotel über das Thema Digitalisierung diskutiert. Anschließend beschlossen die Teilnehmer ein Positionspapier unter dem Titel „Schleswig-Holstein digital“. „Wir wollen Digitalisierungsland Nummer eins in Deutschland werden“, sagte Ministerpräsident Daniel Günther. Ziel sei es, das Land bis 2025 flächendeckend mit Glasfaser zu versorgen. „Bis 2021 wollen wir eine Zwei-Drittel-Versorgung in Schleswig-Holstein sicherstellen“, so Günther. Dafür werde das Land zusätzlich zum Fördergeld des Bundes mindestens 50 Millionen Euro bereitstellen.

„Wir wollen dafür sorgen, dass die Digitalisierung ganz konkret das Leben der Menschen in unserem Land verbessert“, sagte Günther. Beispielsweise durch ein digitales Bürgerportal, das Behördengänge von zu Hause oder unterwegs ermögliche. Kanzleramtsminister Helge Braun betonte, dass ihm bei der Digitalisierung drei Themen wichtig seien: der Breitbandausbau, die Digitalisierung der Jugend sowie die des Staates beziehungsweise der Verwaltungen.

Am Sonnabend geht die Klausurtagung in Ahrensburg weiter. Dann werden auch die CDU-Kreispräsidenten und die Spitzenkandidaten der Kreise teilnehmen, um sich auf die Kommunalwahl einzustimmen.