Stormarn
Schlager

Bunter Tanzabend in der Ahrensburger Stadtresidenz

Bewohner Herbert von Appen (v.l.), Organisatorin Felizitas Thunecke, Grafiker Bernard Bonnin, Bewohnerin Rosemarie Moldenhauer, Leiter des Hauses Sven Vogelsang, DJ Stephan Buchhorn und Claas Vogt in der Stadtresidenz Ahrensburg

Bewohner Herbert von Appen (v.l.), Organisatorin Felizitas Thunecke, Grafiker Bernard Bonnin, Bewohnerin Rosemarie Moldenhauer, Leiter des Hauses Sven Vogelsang, DJ Stephan Buchhorn und Claas Vogt in der Stadtresidenz Ahrensburg

Foto: Joana Ekrutt / HA

Claas Vogt vom Duo Klaus & Klaus ist zu Gast bei der Soirée Dînatoire in dem Seniorenpflegeheim. Ein Abend mit Essen und Musik.

Ahrensburg.  „So sollte das ganze Leben sein: Jung und Alt haben Spaß miteinander, ohne Berührungsängste“, sagt Felizitas Thunecke über die Veranstaltungsreihe Soirée Dînatoire, die am Donnerstag, 19. April, bereits zum 20. Mal in der Stadtresidenz Ahrensburg tanzfreudige Menschen aller Altersklassen zusammenbringt. Die Organisatorin freut sich, an diesem Abend einen ganz besonderen Gast begrüßen zu dürfen: Den Hamburger Musiker Claas Vogt, vielen bekannt als Teil des Schlager-Duos „Klaus & Klaus“.

Ursprünglich wollte Thunecke Themenabende für die Bewohner der Residenz veranstalten, schnell war jedoch klar, was wirklich gefragt ist: „Musik und Tanzen“, sagt die Ahrensburgerin. So wurde die nach französischem Vorbild benannte Soirée Dînatoire geboren. Im Anschluss an ein Drei-Gänge-Menü gibt es Live-Musik.

Die Gäste können sich auch Lieder wünschen

Musiker Vogt will sich bei seinem Auftritt nach dem Geschmack des Publikums richten. Ein feststehendes Konzept habe er für diesen Abend nicht: „Das passiert spontan. Ich schaue ins Publikum und überlege mir dann das Repertoire, das passt.“ Auch Wünsche können geäußert werden. Bewohnerin Rosemarie Moldenhauer freut das. „Vielleicht spielt er ja ,Liebchen adé’“, sagt sie und lacht.

Die 93-Jährige sei eine richtige „Tanzmaus“, so Thunecke. Aber nicht nur Bewohner der Residenz nehmen an den geselligen Abenden teil. „Es kommen auch viele Gäste von außerhalb“, sagt Organisatorin Thunecke. So zum Beispiel junge Tanzpaare aus der Tanzschule am Schloss, die Standard-Tänze aufs Parkett legten, bevor sie die Gäste zum gemeinsamen Tanzen aufforderten. Für die passionierte Tänzerin Moldenhauer ein besonderes Highlight. Und auch Herbert von Appen, der ebenfalls in der Stadtresidenz wohnt, sagt: „Es wird getanzt. Auch wenn es nur mit dem Rollator geht.“

Jeder Abend steht unter einem eigenen Motto

Die bunten Abende, die seit 2014 viermal im Jahr in die Stadtresidenz locken, finden großen Anklang in der Region. Bisher waren die 70 Plätze immer ausverkauft. „Es gibt keine vergleichbaren Tanzveranstaltungen in Ahrensburg“, erklärt Thunecke die Beliebtheit. Jeder Abend steht dabei unter einem anderen Motto. In der Regel gebe es ein musikalisches Programm. Von Schlager über Rock ‘n’ Roll bis hin zum Ball-Abend war schon alles dabei. Aber auch ein Loriot-Abend wurde schon veranstaltet.

Das Motto von Claas Vogt: „Ich sehe mich als Unterhaltungskünstler und möchte die Freude, die ich an der Musik habe, weitergeben.“

Soirée Dînatoire Do 19.4., 19.00, Stadtresidenz Ahrensburg, Hagener Allee 20–24, Anmeldung unter Telefon 04102/777-0. Karten für den Abend inklusive Drei-Gänge-Menü mit Getränken gibt es für 29,-