Stormarn
Neubau

Bargteheider Grundschule will das Raumproblem lösen

Schulleiterin Angeliki Claussen ist zufrieden mit der Lösung

Schulleiterin Angeliki Claussen ist zufrieden mit der Lösung

Foto: Christina Schlie / HA

Platzmagel ade: Ein zweistöckiger Neubau mit Bibliothek im Untergeschoss soll die Platz für die Nachmittagsbetreuung schaffen.

Bargteheide.  Das Raumkonzept für die Carl-Orff-Schule in Bargteheide steht fest. Dieses wurde in einer Sondersitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport beschlossen. Damit kann das Problem rund um den Platzmangel der Nachmittagsbetreuung endlich gelöst werden.

Seit zwei Jahren beraten Vertreter aus Politik, Verwaltung, Schule und Jugendarbeitsteam über die Varianten Aus- oder Anbau der Grundschule an der Segeberger Straße. „Nach langen Gesprächen konnten wir nun mit einer guten Lösung für alle rausgehen“, sagt Schulleiterin Angeliki Claussen auf Abendblattanfrage. „Wir sind zufrieden, dass wir auch die Hälfte unseres Verkehrsübungsplatzes noch nutzen können.“ Dafür wurde das Gebäude in Modulbauweise um 90 Grad gedreht und parallel zur Hausmeisterwohnung ausgerichtet.

Bau soll im Juli dieses Jahres beginnen

Ausgestaltet wird der zweistöckige Neubau mit vier Gruppenräumen im Obergeschoss sowie Personal-, Gruppenräumen und einer Bibliothek im Untergeschoss. Somit bleibt in den alten Räumen der Ganztagsschule Platz für eine mögliche weitere Klasse.

Für das kommende Schuljahr 2018/2019 sollen drei Klassen mit jeweils 27 Schülern eingerichtet werden, womit die Kapazitäten der Schule voll ausgeschöpft sind. Der Bau soll im Juli starten und 387.000 Euro kosten.