Stormarn
Entlaufener Hund

Was für eine Freude: Welpe Willy ist wieder da!

Welpe Willy wurde von Spaziergängern gefunden

Welpe Willy wurde von Spaziergängern gefunden

Foto: privat / HA

Der Hund war vier Tage verschwunden. Spaziergänger sahen ihn im Großhansdorfer Park Manhagen und verständigten die Familie.

Großhansdorf.  Es ist eine tragische Geschichte, die viele Menschen in Stormarn berührt und jetzt ein Happy End gefunden hat: Welpe Willy aus Großhansdorf ist wieder bei seiner Familie – und sein Herrchen, das bei der Suche einen Herzinfarkt erlitten hatte, ist auf dem Weg der Besserung.

Wie berichtet, war der erst fünf Monate alte Berner Sennenhund am Sonntag, 4. Februar, aus der Seniorenwohnanlage Rosenhof in Großhansdorf ausgebüxt. Für den Welpen war es keine vertraute Umgebung. Frauchen und Herrchen hatten dort eine Verwandte besucht. „Der Hund hatte sich im Foyer plötzlich erschrocken, ist gegen eine Glastür gelaufen und anschließend raus“, sagt Sascha Hansen, Sohn des Besitzerpaares. Dieses suchte daraufhin fieberhaft nach dem Tier. Mit tragischen Folgen: Das 58 Jahre alte Herrchen brach zusammen und kam mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus.

Spaziergänger hatten von dem Fall gelesen

Die Familie und Freunde starteten daraufhin einen großen Aufruf und baten um Unterstützung bei der Suche nach Willy. Mit Erfolg: Der Welpe wurde am Donnerstag, vier Tage nach seinem Verschwinden um 9 Uhr im Park Manhagen von Spaziergängern gesehen. Die hatten von dem Fall gelesen und verständigten die Familie. Diese baten die Züchterin aus Delingsdorf mit Willys Mutter das Tier einzufangen. „Willy hat seine Mutter auch sofort erkannt, sodass die Delingsdorferin das Tier mitnehmen konnte. Freunde des Halter-Ehepaares haben Willy dann abgeholt und zu Frauchen nach Ammersbek gebracht.

„Wir alle waren überglücklich und erleichtert“, sagt Sascha Hansen. Zumal es Willy gut ging. „Der hatte großen Hunger, war aber ansonsten super fit.“ Doch das ist nicht die einzige freudige Nachricht. Auch seinem Vater geht es wieder viel besser. „Er kann wieder sprechen und wohl bald das Krankenhaus verlassen.“ Besonders habe er sich gefreut, als er Fotos vom wiedergefundenen Willy auf sein Smartphone geschickt bekam. Sascha Hansen: „Wir danken allen, die sich an der Suche beteiligt haben und uns geholfen haben.“