Stormarn
Ehrenamt

Glinder Stiftung plant neues Projekt mit Sozialpaten

Silke Löbbers leitet das Gemeinschaftszentrums Sönke-Nissen-Park Stiftung

Silke Löbbers leitet das Gemeinschaftszentrums Sönke-Nissen-Park Stiftung

Foto: Barbara Moszczynski

Vor allem ältere Menschen mit Lebens- und Berufserfahrung werden angesprochen, bei Problemen mit Ämtern und Behörden zu helfen.

Glinde.  Mehr als 600 Menschen hat die Schuldnerberatung der Sönke-Nissen-Park-Stiftung in Glinde im vergangenen Jahr unterstützt, die Mehrzahl davon langfristig. „Viele von ihnen haben Beratungsbedarf über die finanziellen Dinge hinaus“, sagt Stiftungsleiterin Silke Löbbers. Deshalb hat sie mit ihrer Kollegin Monique Hoenig ein neues Projekt entwickelt, in dem Sozialpaten zum Einsatz kommen.

Diese möchten die Sozialpädagoginnen jetzt für ihre Idee gewinnen und sprechen ältere Menschen mit Lebens- und Berufserfahrung an, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Zu den Aufgaben zählt unter anderem die Hilfe bei Problemen mit Ämtern und Behörden sowie das Ausfüllen von Formularen. „Das Projekt fördert die Selbstorganisation der Betroffenen“, sagt Löbbers. Wer Interesse hat, Sozialpate zu werden, kann sich bei der Sönke-Nissen-Park-Stiftung unter Telefon 040/71 00 04-11 oder 040/71 00 04-23 melden. Die neuen Ehrenamtler werden von Löbbers und Hoenig eng mit Supervision und der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch begleitet.