Stormarn
Bad Oldesloe

KuB startet in die neue Spielzeit: Das Programm

KuB-Managerin Inken Kautter präsentiert das neue Programm

KuB-Managerin Inken Kautter präsentiert das neue Programm

Foto: KuB / HA

Kultureller Nachschub für Bad Oldesloe: 70 Konzerte, Lesungen, Filmreihen und Vorträge. Abgeschafft wurde das mobile Kino.

Bad Oldesloe.  Nach der Sommerpause startet das Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in Bad Oldesloe mit einem frischen Programm in die neue Spielzeit. Das KuB-Team hat für die Zeit von September bis Dezember 70 Konzerte, Lesungen, Filmreihen und Vorträge zusammengetragen.

„Was in Bad Oldesloe immer gut läuft, sind Lesungen und Vorträge“, sagt Inken Kautter. Über zwei Programmpunkte freut sich die KuB-Managerin besonders. Einer ist der Reisevortrag des rollstuhlfahrenden Weltenbummlers Andreas Pröve über Myanmar (19. Oktober, 19 Uhr). Der andere ist die Lesung „Das deutsche Krokodil“ (16. November, 19 Uhr) von Ijoma Mangold, dem stellvertretenden Feuilleton-Chef der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Besonders gute Filme erhalten die Oldesloer Oscars

Weiterhin im Programm sind die bewährten „Klngstdt“-Formate Mary Stolpe und Quality-Zeit, die im September mit der besonderen Ausgabe „Superwahljahr“ (9. September, 20 Uhr) startet. Ein ganz neues Genre eröffnen die „schleswig-holstein music video awards“, eine Filmpreisverleihung, bei der die Oldesloer Oscars vergeben werden (16. September, 20 Uhr).

Abgeschafft wurde hingegen das mobile Kino – trotz zuletzt ausverkaufter Vorstellungen. „Es gibt in der Stadt jetzt wieder ein Kino, und wir wollen keine Konkurrenzsituation schaffen, indem wir hier staatlich subventioniertes Kino anbieten“, erklärt Kautter.

Bisher zufriedenstellende Auslastung des KuBs

Ein Schwerpunkt liegt in dieser Spielzeit auf dem Puppenspiel, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Mit „Handlungen“ und „Mario & der Zauberer“ sind gleich zwei Figurentheaterstücke für Erwachsene im Programm zu finden.

Die Vorstellung des neuen Programmheftes nahm die KuB-Managerin auch zum Anlass, Bilanz zu ziehen: „Wir hatten eine zufriedenstellende Auslastung, seitdem das KuB eröffnet wurde.“ Bei den Oldesloern werde das neue Kulturzentrum gut angenommen, die meisten Veranstaltungs­- reihen hätten sich bewährt.

Mehr Kulturangebote „Umsonst und draußen“

Seit der Eröffnung im September 2016 besuchten rund 16.000 Menschen knapp 180 Veranstaltungen. Für Inken Kautter ein gutes Ergebnis. Ausgeschöpft ist das Potenzial ihrer Meinung nach aber noch nicht: „Wir würden gerne auch noch mehr Gäste aus dem Oldesloer Umland ansprechen.“

Doch das derzeitige Budget von 100.000 Euro lässt nicht mehr zu. Ein Drittel der Summe geht in Werbekosten wie Flyer und Plakate, der Rest fließt in die Veranstaltungen. Mehr Geld wird es für den Kulturbereich jedoch nicht geben. Immerhin aber vorerst auch nicht weniger: „Dennoch werden wir im nächsten Jahr die Sommerpause verlängern“, sagt Kautter. Auch Ostern werde es kein Programm geben. Stattdessen wolle sich das Kulturteam der Stadtverwaltung vermehrt auf

„Umsonst und draußen“-Angebote konzentrieren, um in der Oldesloer Innenstadt auch außerhalb der Geschäftszeiten mit Kultur zu beleben.

Das Programmheft wird an alle Oldesloer Haushalte verteilt und liegt unter anderem in der Stadtinfo im KuB, Beer-Yaacov-Weg 1, aus. Dort gibt es ab sofort Tickets für alle Veranstaltungen im Vorverkauf. Infos unter der Telefonnummer 04531/504-199 und www.kub-badoldesloe.de.