Stormarn
Barrierefreiheit

Fahrstühle am Reinfelder Bahnhof in Betrieb genommen

Der Reinfelder Bahnhof hat nun Fahrstühle und ist somit barrierefrei

Der Reinfelder Bahnhof hat nun Fahrstühle und ist somit barrierefrei

Foto: Antonia Thiele

Nun ist auch der Reinfelder Bahnhof barrierefrei. Schleswig-Holstein und die Deutsche Bahn investierten rund 2,7 Millionen Euro.

Reinfeld.  Der Reinfelder Bahnhof ist jetzt barrierefrei. Dort steigen an jedem Werktag mehr als 3000 Fahrgäste ein oder aus. Am Dienstag haben Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP), Reinfelds Bürgermeister Heiko Gerstmann und Vertreter der Deutschen Bahn die neue Personenüberführung sowie die neuen Aufzüge im Bahnhof in Betrieb genommen. In den barrierefreien Ausbau investierten Schleswig-Holstein und die Deutsche Bahn rund 2,7 Millionen Euro.

Der Ausbau des Bahnhofs hatte im Oktober 2016 begonnen. Über das Richtungsgleis Lübeck–Hamburg ist eine Brücke gebaut worden. Sie ist über Treppen und über je einen Aufzug auf der Seite des Empfangsgebäudes sowie auf dem Mittelbahnsteig zu erreichen. Der Bahnsteig erhielt drei zusätzliche Wetterschutzhäuser sowie ein neues Wegeleitsystem. Außerdem wurde das Bahnsteigdach erneuert. „Ich freue mich, dass damit eine weitere Lücke im Netz der barrierefreien Bahnstationen in Schleswig-Holstein geschlossen werden konnte“, sagt Buchholz. Von Reinfeld aus erreichen die Züge in etwas mehr als 30 Minuten Hamburg, nach Lübeck beträgt die Fahrzeit zehn Minuten.