Stormarn
Als Dankeschön

Syrer bieten ehrenamtliche Arbeit für Ahrensburger an

Der Freundeskreis für Flüchtlinge organisert unter anderem ehrenamtliche Deutschkurse für die Asylbewerber

Der Freundeskreis für Flüchtlinge organisert unter anderem ehrenamtliche Deutschkurse für die Asylbewerber

Foto: Marc R. Hofmann / HA

Flüchtlinge wollen sich für die viele Unterstützung bedanken, die sie bekommen haben. Bürger können sich per Mail melden.

Ahrensburg.  Es ist eine charmante Idee, mit der sich eine Gruppe von Syrern derzeit an Ahrensburger Bürger wendet. Sie wollen helfen, etwas zurückgeben, ganz pragmatisch: im Garten, beim Umzug oder bei anderen Aufgaben. Wer Hilfe in Haus und Hof braucht, kann sich via E-Mail beim Freundeskreis für Flüchtlinge in Ahrensburg melden, der die Aktion begleitet
(paten@fkfa.de). Von dort werden die Gesuche dann an die ehrenamtlichen Helfer aus Syrien weitergeleitet.

Die Flüchtlinge möchten mit der Arbeit ihren Dank zum Ausdruck bringen für die Unterstützung, die sie in Deutschland und insbesondere in der Stadt Ahrensburg erfahren haben. „Und sie helfen ehrenamtlich“, sagt Christiane Westphal, die sich beim Freundeskreis für Flüchtlinge engagiert. Der Freundeskreis begleitet Flüchtlinge in Patenschaften und stellt Angebote wie Deutschunterricht oder eine Fahrradwerkstatt bereit. Das Engagement des Freundeskreises sei weiterhin ungebrochen, sagt Westphal, die Arbeit bleibe wichtig, auch weil jetzt Familiennachzügler kämen.

Flüchtlinge haben in der Kita geholfen

Beim Geld gebe es keine Ausnahmen, sagt Westphal, auch aus gesetzlichen Gründen: „Die Flüchtlinge dürfen nichts hinzuverdienen, solange ihr Asylverfahren läuft.“ In der Vergangenheit habe es Unklarheit gegeben, so Westphal, weil Ahrensburger den Flüchtlingen gern Geld für ihre Arbeit gegeben hätten.

Erste Einsätze führten die zehnköpfige Flüchtlingstruppe in Privatgärten und in die Kindertagesstätte Gartenholz. Dort haben die Männer Unkraut gezupft, Holzpferde gebaut und einen Ofen wieder fit gemacht.