Stormarn
Elektromobilität

Auch Großhansdorf hat jetzt eine E-Tankstelle

Eröffneten die Ladestation (v.l.): Heinke Mulsow (Rathaus), Jan-Dieter Mohr (Aldo Nord), Krisztian Majzik (Stadtwerke Geesthacht) und der Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Bauschke

Eröffneten die Ladestation (v.l.): Heinke Mulsow (Rathaus), Jan-Dieter Mohr (Aldo Nord), Krisztian Majzik (Stadtwerke Geesthacht) und der Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Bauschke

Foto: Noah Weisswange / HA

Am Neuen Postweg können Fahrer nun ihre Elektroautos aufladen, während sie nebenan einkaufen gehen.Eine Kilowattstunde kostet 30 Cent.

Grosshansdorf.  Ganz in der Nähe des U-Bahnhofs Großhansdorf ist am Freitag eine öffentliche Ladestation für Elektroautos eingeweiht worden. „Die zwei Ladeplätze sind für die Gemeinde Großhansdorf ein großer Schritt“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Bauschke (CDU). Finanziert wurde das Projekt an der Straße Neuer Postweg von der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein und Aldi Nord. Die Kosten liegen bei rund 10.000 Euro.

Krisztian Majzik von den Stadtwerken Geesthacht war verantwortlich für die Planung und Durchführung des Baus. „Elektroautos und Ladestationen sind eine tolle Sache, Elektromobilität und Infrastruktur werden ausgebaut und regenerative Energien gefördert“, sagte er. Bei einem Smart beträgt die Ladezeit etwa eine Stunde. Der Akku müsse aber nicht ganz aufgeladen werden. Mit Hilfe eines Kabels wird das Auto mit der Tankstation verbunden. Der Fahrer hält eine Karte zur Verifizierung an eine Vorrichtung an der Station, dann kann der Strom fließen.

Aufladung eines Smarts kostet etwa 6,60 Euro

Automatisch tritt eine Verriegelung in Kraft, die nur der Besitzer der Karte beenden kann. So kann er beruhigt einkaufen, während sein Auto auflädt. Über die Karte wird festgehalten, wie viel Strom getankt wurde. Am Ende des Monats erscheint der Betrag dann auf einer Rechnung.

Pro Kilowattstunde zahlt man 30 Cent. Für die komplette Ladung eines Smart benötigt man etwa 22 Kilowattstunden, das kostet also etwa 6,60 Euro. Ob weitere Ladestationen geplant sind, ist noch offen und abhängig von der Resonanz. Generell stehe dem Ausbau aber nichts entgegen.