Stormarn
Ausflüge

Freizeitspaß muss in Stormarn nicht teuer sein

Um auf der Trave nach Klein Wesenberg zu paddeln, braucht man weder ein eigenes Kanu, noch muss man Profi sein. Die 14 Kilometer lange Strecke ist auch für Anfänger geeignet

Um auf der Trave nach Klein Wesenberg zu paddeln, braucht man weder ein eigenes Kanu, noch muss man Profi sein. Die 14 Kilometer lange Strecke ist auch für Anfänger geeignet

Foto: Degenhard

Mögliche Ausflugsziele für den kleinen Geldbeutel in und um Ahrensburg, Bad Oldesloe, Bargteheide, Glinde, Grabau und Trittau.

Sommer, Sonne, Badelaune – es gibt kaum etwas Schöneres, als mit seinen Lieben einen besonderen Tag zu verbringen. Doch gerade für Familien sind Eintrittspreise oft kaum erschwinglich. Das ist jedoch kein Grund, zu Hause zu bleiben. Denn im Kreis Stormarn gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten für den kleinen Geldbeutel. Die Abendblatt-Regionalausgabe Stormarn hat einige Ideen für Sie zusammengestellt.


Trave-Paddeltour
Unterhalb von Bad Oldesloe wird die Trave in ihrem Lauf etwas gemächlicher. Sie durchquert weite Grünlandtäler, entwickelt so für die naturbetonte Naherholung besonderen Wert. Um diesen erleben zu können, müssen Ausflügler nicht zwingend ein eigenes Kanu oder Schlauchboot besitzen, sie können sich auch eines mieten. Auch für ungeübte Kanufahrer gibt es geeignete Strecken, wie zum Beispiel von Bad Oldesloe nach Klein Wesenberg. Die Strecke ist rund 14 Kilometer lang und führt vorbei an malerischen Landschaften. Das Kanu-Center Lothar Krebs bietet unter anderem auch Komplettangebote mit Personen- und Fahrradbeförderung an, so kommen Ausflügler zum Startpunkt zurück oder können mit dem Fahrrad weiterfahren. Bootsausgabe ist täglich nach Vereinbarung.

Kanu-Verleih, Jugendherberge Bad Oldesloe, Konrad-Adenauer-Ring 2

Heimatmuseen

Wer auf den Spuren des historischen Stormarns wandeln möchte, bekommt in den verschiedenen Dorfmuseen die passenden Informationen. Gewürz- und Heilkräutergärten, Einblicke in das bäuerliche Leben des 18. Jahrhunderts, historische Alltagsgegenstände im Wandel der Zeit sowie Funde der Vor- und Frühgeschichte – jedes Museum hat sich einen anderen Themenschwerpunkt ausgesucht. Die Öffnungszeiten sind begrenzt, der ist Eintritt kostenlos.

Museen Stormarnsches Dorfmuseum, Sprenger Weg 1, Hoisdorf, Heimatmuseum Bargtheheide, Hamburger Straße 3, Heimatmuseum Bad Oldesloe, Königsstraße 30, Heimatmuseum Reinfeld, Neuer Garten 9, Museum Glinder Mühle , Kupfermühlenweg 7

Badeseen

Im Kreis Stormarn gibt es noch kleine Buchten und Seen, die keinen Eintritt kosten und allen Gästen offenstehen. Mitten in der Stormarnschen Schweiz liegt der Lütjensee, der am Nordufer eine Badestelle mit großzügiger Liegewiese und flachem, sandigen Ufer zum Plantschen und Buddeln bietet. Möglichkeiten zum Picknicken und Grillen sind ebenfalls vorhanden. Zusätzlich lassen sich entlang des Ufers kleine versteckte Buchten finden.
Auch am Nordstrand des Großensees ist das Baden kostenlos. Zwischen vielen schattenspendenen Bäumen wird am größten See Stormarns gern gegrillt. Allerdings gab es immer wieder Streit um Abfälle und die Hinterlassenschaften von Hunden und Pferden. Weiterhin kostenlos ist der Besuch der Badestelle Costa Kiesa in Tangstedt Wilstedt. Aufgrund des teuren Sicherheitsdienstes ist es jedoch unklar, ob dies auch in Zukunft möglich sein wird.

Badestellen Lütjensee, Seeredder, Großensee, Großenseer Str., Tangstedt, Harksheider Str.


Fahrradtour
In Stormarn gibt es besonders reizvolle Möglichkeiten für eine ausgiebige Fahrradtour. Drei stillgelegte Bahntrassen, die den gesamten Kreis durchziehen, wurden zu Radwegen ausgebaut. Abseits von Autostraßen führen sie durch wunderschöne Natur und vorbei an ehemaligen Bahnhöfen, die teilweise zu Wohnhäusern und Restaurants umgestaltet wurden. Dörfer, Kleinstädte, Herrenhäuser und Mühlen sowie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, Seen und charakteristischen Knicks: Auf dem Rücken des Drahtesels lässt sich der Kreis ganz neu entdecken. In regelmäßigen Abständen laden Rastplätze zum Verweilen ein. Die Strecken sind unterschiedlich lang und somit für jeden geeignet. Infoschautafeln erinnern mit historischen Bildern an die Bahngeschichte der Wege.

Radtour Strecke A: Bahnstraße der Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer Eisenbahn, Bad Oldesloe-Grabau-Henstedt Ulzburg, etwa 27 Kilometer.
Strecke B: Königlich-Preußische-Staatsbahnstrasse, Bad Oldesloe-Trittau (22 Kilometer). Strecke C ist die Bahnstrasse der Südstormarnschen Kreisbahn, Trittau-Glinde (zwölf Kilometer).

Obst- und Gehölzlehrpfad

Vom alten Blumendorfer Parkplatz verläuft der Obst- und Gehölzlehrpfad bis nach Henstedt-Ulzburg über 24 Kilometer. Er ist damit Europas längster Pfad dieser Art. 160 Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Zwetschgenbäume laden im Spätsommer zum Probieren ein. Infotafeln beschreiben die verschiedenen Sorten..

Parkmöglichkeit: Hoherdamm 5, Grabau

Naturerlebnis Grabau

Wie sieht die Rinde einer Eiche oder einer Birke aus? Und wie unterscheiden sich die Hölzer in ihrem Klang? Solche und andere Dinge können Kinder in Grabau herausfinden. Die ausgezeichnete Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit bietet nicht nur für Schulen und Kindergärten verschiedene Angebote, sondern steht auch privaten Besuchern kostenlos offen. An zwölf verschiedenen Stationen gibt es diverse Themen rund um den Oberbegriff Wald zu erkunden. Ein Niedrigseilgarten mit verschiedenen Kletterelementen sowie ein Waldspielplatz laden ebenfalls zum Entdecken ein.

Naturerlebnis Grabau, Hoherdamm 5


Wandern

Die Lanschaft in Stormarn bietet abwechslungsreiche Möglichkeiten fürWanderungen. Insgesamt 18 Naturschutzgebiete auf 4720 Hektar wurden bisher ausgewiesen. Das Billetal mit seltenen Tier- und Pflanzenarten, das Brenner Moor – Schleswig-Holsteins größtes binnenländisches Salzmoor – die Hahnheide oder das Ahrensburger Tunneltal sind nur einige der Gebiete, die es zu erkunden lohnt.

Wandern Informationen: www.tourismus-stormarn.de


Spurensuche auf dem Salzpfad
In Bad Oldesloe wartet ein rund 2500 Meter Salzpfad auf seine Besucher. Dieser führt an den wichtigsten Standorten der ehemaligen Saline vorbei. Tafeln geben neben Bildern Informationen. Folgt man ihnen, erfährt man viel Wissenswertes über die Salzgewinnung und Verschiffung des Salzes nach Lübeck. Für den Rundgang sollte man etwa eine Stunde einplanen.

Rundgang Informationen unter www.oldesloe1.de


Geocaching
Gc6GXEZ – hinter diesem Code verbirgt sich kein politischer Geheimcode, sondern die Koordinaten eines Schatzes mit dem Namen „Schloss Ahrensburg“. Laut der Internetseite www.geocaching-county-stats.de gibt es zur Zeit 1279 aktive Caches im Kreis Stormarn. Hiermit werden versteckte Behälter bezeichnet, die an bestimmten Orten auf ihre Finder warten. In ihnen befindet sich ein Logbuch. Diese moderne Form der Schatzsuche peppt jeden Spaziergang auf. Benötigt wird vor allem ein GPS - fähiges Handy und passende App.