Sanierung

Bad Oldesloe will Tunnel unter der Bahn sicherer machen

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Bahnunterführung im Pölitzer Weg in Bad Oldesloe ist stark sanierungsbedürftig

Die Bahnunterführung im Pölitzer Weg in Bad Oldesloe ist stark sanierungsbedürftig

Foto: Finn Fischer / HA

Politik sieht Handlungsbedarf bei der Durchfahrt am Pölitzer Weg. Bürgermeister führt erste Gespräche mit der Bahn.

Bad Oldesloe.  Die Bahnunterführung am Pölitzer Weg soll in den kommenden Jahren saniert werden. Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke befindet sich derzeit in Gesprächen mit der Deutschen Bahn. „Eine Sanierung steht mittelfristig auf dem Plan“, berichtete der Verwaltungschef bei der jüngsten Sitzung des Umwelt- und Energieausschusses. Ginge es nach ihm, soll die Deutsche Bahn als verantwortliches Unternehmen das Projekt bereits innerhalb der nächsten fünf Jahre in Angriff nehmen. Doch Lokalpolitiker sehen bereits jetzt Handlungsbedarf.

Verwaltung soll Mittellinie ausbessern, Schild versetzen

So kommt es in der Unterführung immer wieder zu gefährlichen Situationen, wie Rosi Behrend (SPD) berichtet: „Als Radfahrer ist es oft sehr beängstigend, auf der Straße durch die Unterführung zu fahren.“ Eigentlich gibt es auf der schmalen Straße eine durchgezogene Linie, also ein Überholverbot. Direkt neben der zweispurigen Fahrbahn befindet sich die etwa zwei Meter hohe Mauer des höher gelegenen Fußgängerweges. Für Verkehrsteilnehmer gibt es keine Ausweichmöglichkeiten. Rosi Behrend: „Es kommt vor, dass die Autos die Fahrradfahrer trotz Gegenverkehrs überholen.“

Neues Wohngebiert könnte für noch mehr Verkehr sorgen

Am Pölitzer Weg ist ein Wohngebiet geplant, das in den nächsten Jahren erschlossen werden soll. Dadurch, so die Sorge der Lokalpolitikerin, könnte die Verkehrsbelastung Richtung Innenstadt weiter ansteigen. Zunächst wurde die Stadtverwaltung beauftragt, kleinere Ausbesserungsarbeiten anzugehen. Die durch Überholmanöver stark abgefahrene Mittellinie soll erneuert werden. Außerdem soll die Verwaltung prüfen, ob sich das Tempo-30-Schild an eine sichtbarere Stelle versetzen lässt.

Bevor es an die Sanierung geht, wird vor der Unterführung ein Kreisverkehr an der Kreuzung Mommsenstraße und Sülzberg entstehen, der den Verkehrsfluss und die Überquerung des Pölitzer Weges in dem Bereich verbessern soll. Einen Termin für den Baubeginn gibt es noch nicht.

( fif )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn