Stormarn
Stormarn

Jugendring bestätigt Vorstand im Amt

Das ist der Vorstand  des Kreisjugendrings für das Jahr 2017

Das ist der Vorstand des Kreisjugendrings für das Jahr 2017

Foto: Isabella Sauer / HA

Mehr als 100 Teilnehmer zogen bei der Jahreshauptversammlung im Reinbeker Schloss Bilanz. Neues MusicStorm-Konzept ein großer Erfolg.

Reinbek.  Ausgelassene Stimmung auf der Jahreshauptversammlung des Kreisjugendrings Stormarn (KJR) im Schloss Reinbek: Mehr als 100 Gäste, darunter Politiker, Vertreter der Mitgliedsorganisationen sowie Kinder und Jugendliche, ließen das vergangene Jahr Revue passieren und bestätigten Posten im Vorstand.

Doch noch bevor die lange Tagesordnung abgearbeitet werden konnte, sorgte Hobbymusiker Moritz Ley (18) aus Ahrensburg für einen lockeren Einstieg in den Abend. Der MusicStorm-Teilnehmer spielte Lieder auf seiner Gitarre vor. Danach ergriff Reinbeks Bürgermeister Björn Warmer das Wort und sagte: „Endlich, nach neun Jahren kommt die Kinderstadt Stormini in diesem Jahr zu uns.“ Stormarns Landrat Henning Görtz lobte bei seinen Grußworten die gute Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Stormarn.

Thema war auch das Jugendgästehaus, das 2016 an 310 Tagen belegt war. KJR-Vorsitzender Stefan Kühl sagte: „Zwei Drittel aller Gruppen kamen aus Stormarn.“ Das Gästehaus sei also nach wie vor ein Projekt von Stormarnern für Stormarner. Das neue Jugendcamp in Lütjensee soll, wie berichtet, Anfang Mai fertig sein.

Als ziemlich erfolgreich bezeichnet der Vorstand das neue Konzept des MusicStorm-Wettbewerbs mit dem Coachingtag für die Gewinner. Beim Abschlusskonzert des Contest vom KJR, der Sparkasse Holstein, der Sparkassen-Stiftung und der Regionalausgabe Stormarn des Hamburger Abendblattes waren 350 Besucher.

Einigkeit herrschte unter allen 55 stimmberechtigten Anwesenden, als die Vorstandswahlen anstanden. So wurde der stellvertretende Vorsitzende Christian Wenzel wiedergewählt. Ebenso Kassenwart Till Stange und Daniela Gonser als Vertreterin in Stadt- und Ortsjugendringen. Beisitzer sind für 2017 Thorsten Rath, Yannick Klix, Melf Behrens, Hanna Weißbach, Stefanie Rüder, Lukas Arndt und Clint Schütz.

Zudem wurde zwei Anträgen zugestimmt: Der KJR soll sich für die Erhöhung der Aufwandsentschädigung von Jugendgruppenleitern sowie Freizeitfahrtenförderung einsetzen.