Stormarn
Verborgene Schätze

Bargteheide sucht nach Kunst im öffentlichen Raum

Kunst im öffentlichen Raum Stormarn: Sprachdusche Bargteheide

Kunst im öffentlichen Raum Stormarn: Sprachdusche Bargteheide

Foto: Dr. Jens Rönnau / HA

Zum 150. Kreisjubiläum soll es eine Ausstellung zum Thema „open space“ geben. Wer Hinweise geben kann, soll sich melden.

Bargteheide.  Die Sprachdusche gehört dazu, auch das Wagenrad als Wappen vor dem Rathaus – die Rede ist von Kunst im öffentlichen Raum. In Bargteheide gibt es 22 solcher Kunstwerke. „Nicht alle sind noch sichtbar erhalten“, sagt Stadtarchivarin Hannelies Ettrich. Zurzeit recherchiert sie über die Werke vergangener Tage - „open space“ nennt Ettrich ihr Projekt. Anlässlich des 150. Kreisjubiläums sollen auf Anregung von Kreiskulturreferentin Tanja Lütje die Kunstwerke im öffentlichen Raum erfasst werden.

Mit 1500 Euro unterstützt der Kreis das Bargteheider Projekt. Konkretes zu den Werken verrät Hannelies Ettrich noch nicht. Nur so viel: Das erste stammt aus dem Jahr 1956. Zusammen mit dem Historiker Günther Bock plant Ettrich für den 1. September eine Ausstellung und Dokumentation zu „open space“, ebenso eine Führung zum Tag des offenen Denkmals. Auch die Frage, wie sich Politik und Verwaltung zu den Werken verhalten haben, beschäftigt die Archivarin. Ettrich: „Es geht darum, die Wahrnehmung zu schärfen. Kunst verbindet immer Orts- und Zeitgeschichte.“ Wer Informationen zu den Kunstwerken hat, kann sich unter ettrich@bargteheide.de melden.