Stormarn
Service für Senioren

In Ahrensburg werden die Bücher nach Hause gebracht

Stadtbücherei Ahrensburg, Ahrensburgs stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr (vorne, 2.v.l.) und Svenja Fieting (vorne, r.) von der Stadtbücherei mit ehrenamtlichen Helfern des Medienbringdienstes und des Dienstes Besuch mit Buch

Stadtbücherei Ahrensburg, Ahrensburgs stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr (vorne, 2.v.l.) und Svenja Fieting (vorne, r.) von der Stadtbücherei mit ehrenamtlichen Helfern des Medienbringdienstes und des Dienstes Besuch mit Buch

Foto: Christian Thiesen / HA

Ahrensburger Stadtbücherei bietet für Menschen, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, neue Angebote. Auch Vorleser sind im Einsatz.

Ahrensburg.  Die Stadtbücherei Ahrensburg hat gemeinsam mit dem Peter-Rantzau-Haus zwei neue Dienstleistungen gestartet: Den „Besuch mit Buch“ und den Medienbringdienst. Die beiden Angebote richten sich an Bürger, die dauerhaft wegen Krankheit oder ihres Alters die Stadtbücherei nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt besuchen und deren Medien nutzen können.

Beim Medienbringdienst können sich die Betroffenen Bücher, CDs, DVDs und andere Medien der Stadtbücherei durch ehrenamtliche Helfer nach Hause bringen und von dort wieder abholen lassen. Letztere beraten auch bei der Titelauswahl und stimmen ihre Termine mit den Nutzern ab. Die Helfer sind Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Ausleihe der Bücherei.

Die neuen Angebote sind kostenlos

Beim „Besuch mit Buch“ von ehrenamtlichen Helfern des Peter-Rantzau-Hauses werden ebenfalls Medien der Stadtbücherei nach Hause gebracht und wieder abgeholt. Vor allem aber wird auf Wunsch aus geliehenen Büchern zusätzlich vorgelesen und es besteht die Möglichkeit, sich über die Lektüre auszutauschen. Mehr noch: Das Vorleseangebot gilt nicht nur für Werke aus der Bücherei, sondern auch für die eigene Literatur der Interessenten, seien es Bücher oder Zeitungen.

Die neuen Angebote sind kostenlos und um sie zu nutzen, müssen die Interessenten nicht sofort Mitglied der Stadtbücherei werden. Ein erstes Ausprobieren ist auch ohne Leserausweis und Zahlen der Jahresgebühr möglich.

„Wir wollen mit den neuen Angeboten alten und kranken Menschen Informationen und Unterhaltung bieten“, sagt Svenja Fieting, bei der Stadtbücherei zuständig für Seniorenarbeit, bei der Vorstellung der neuen Dienste. „Zudem wollen wir Gefühlen von Einsamkeit und Isolation entgegenwirken.“ Unterstützt werden die Bücherei und das Peter-Rantzau-Haus bislang von zwölf ehrenamtlichen Helfern, die sich bereit erklärt haben, den Nutzern ausgesuchte Medien vorbeizubringen und gegebenenfalls vorzulesen.

Wer ehrenamtlich helfen will, kann sich ebenfalls melden

„Es ist toll, dass sich so viele Freiwillige gefunden haben“, sagt Ahrensburgs stellvertretende Bürgermeisterin Carola Behr. „Die neuen Angebote sind im Sinne der Stadt und werden hoffentlich gut angenommen.“

Wer die neuen Dienstleistungen nutzen will, kann sich für den „Besuch mit Buch“ beim Peter-Rantzau-Haus (Manfred-Samusch-Straße 9) in Ahrensburg unter Telefon 04102/21 15 15 oder per E-Mail an info@peter-rantzau-haus.de melden.

Für den Medienbringdienst ist die Stadtbücherei Ahrensburg (Manfred-Samusch-Straße 3) unter Telefon 04102/771 71 oder 771 72 sowie per E-Mail an stadtbuecherei@ahrensburg.de erreichbar. Über diese Kontaktdaten können sich auch Bürger melden, die sich für die neuen Dienste ehrenamtlich engagieren wollen.