Bargteheide

Nach Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft: Melderegister im Fokus

In einer Flüchtlingsunterkunft sind zehn Asylsuchende gemeldet, doch nur drei leben dort. Fehler fällt bei Feuerwehreinsatz auf.

Bargteheide. Warum sind in einer Flüchtlingsunterkunft zehn Menschen gemeldet, in der tatsächlich nur drei Personen leben? Diese Frage müssen sich jetzt Mitarbeiter der Stadt Bargteheide stellen. In der Nacht zum Sonnabend war in einer Flüchtlingsunterkunft am Glindfelder Weg ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde um 2.16 Uhr alarmiert. Vor Ort mussten die freiwilligen Helfer drei Menschen aus dem völlig verqualmten Mehrfamilienhaus retten. Laut Melderegister sollen dort aber zehn Flüchtlinge leben. Wo sind die anderen sieben Asylsuchenden?

Laut einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes waren diese schon längst in andere Unterkünfte verlegt worden. Warum diese dann aber doch in der Flüchtlingsunterkunft am Glindfelder Weg gemeldet waren, sei unklar und werde jetzt von der Behörde geklärt. Ein Grund sei, dass es mehrere Melderegister gebe.

Bei dem Brand war niemand verletzt worden. Die freiwilligen Helfer hatten das Feuer schnell gelöscht, das in einer leerstehenden Wohnung ausgebrochen war. Dort hatte eine Lampe Feuer gefangen und Möbel in Brand gesetzt. Nachdem die Retter das Gebäude gelüftet hatten, konnten die drei Bewohner wieder zurück in die Unterkunft.

( dob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn