Stormarn
Barsbüttel

Hamburger Sparkasse expandiert in Stormarn

Das neue Team in Barsbüttel: Nadine Sieber (hinten v.l.), Martina Altenberger, Filialleiter Christian Reineke, Saskia Schauland; vorn: Ilona Hinz (l.) und Ulrike Kotoll

Das neue Team in Barsbüttel: Nadine Sieber (hinten v.l.), Martina Altenberger, Filialleiter Christian Reineke, Saskia Schauland; vorn: Ilona Hinz (l.) und Ulrike Kotoll

Foto: Barbara Moszczynski

Hamburger Sparkasse eröffnet neue Filiale in Barsbüttel. Drei Tage lang wird unter anderem mit einer kostenlosen Eisbahn gefeiert.

Barsbüttel.  Der rote Teppich ist ausgerollt, die Partyzelte stehen vor der Tür: Mit einer dreitägigen Einweihungsparty feiert die Hamburger Sparkasse ab dem morgigen Freitag die Eröffnung ihrer neuen Zweigstelle in Barsbüttel. Um 9.30 Uhr wird Bettina Poullain, Vorstand Privatkundengeschäft, das rote Band vor dem Eingang im Erdgeschoss des Gebäudes Am Akku 9 durchschneiden.

Mit ihrer fünften Filiale in Stormarn setzt die Hamburger Sparkasse (Haspa) ein Zeichen gegen das Filialsterben durch zunehmendes Online-Banking. Während etwa die Deutsche Bank jede dritte Filiale in der Hansestadt schließen will, hält die Haspa an ihrem dichten Filialnetz mit 150 Zweigstellen fest. „In einer Metropolregion macht man nicht vor der Stadtgrenze halt“, sagt Sprecher Torsten Borchers zum neuen Engagement in Südstormarn. Das gilt auch für den Platzhirsch der Stormarner Banken: Mitbewerber Sparkasse Holstein wiederum ist in Hamburg mit sechs Filialen vertreten.

Sonnabends geschlossen, aber Hausbesuche sind möglich

Sechs Mitarbeiter sind in der 180 Quadratmeter großen neuen Haspa-Filiale für die Kunden da. Eine Sonnabend-Öffnung, wie in Ahrensburg oder Glinde bereits erfolgreich praktiziert, gibt es nicht. Immobilienspezialistin Saskia Schauland macht aber durchaus Hausbesuche. Auch Firmenkunden werden bei Bedarf aufgesucht.

Filialleiter Christian Reineke führt auch die Zweigstelle im Nachbarort Glinde mit 20 Mitarbeitern. Er ist stolz auf den barrierefreien Tresorraum in Barsbüttel mit 400 Schließfächern. Dieser ist ebenerdig erreichbar und damit auch für Kunden mit Kinderwagen oder Rollator gut zu nutzen. Hinter der roten Stahldoppeltür verbirgt sich eine ausgeklügelte Technik. Sensoren und eine Alarmtapete melden die kleinste Unregelmäßigkeit an die nächste Polizeistation. „Stormarn ist eine Einbruchshochburg, deshalb ist die Nachfrage nach Schließfächern sehr groß“, sagt Reineke. Kunden, die ihr erstes Schließfach in der neuen Filiale mieten, bekommen als Begrüßungsgeschenk eine Silbermünze – so lange der Vorrat reicht. Auf ein neues „Mäusekonto“ für Kinder gibt es 10 Euro als Geschenk, und wer ein Joker-Konto eröffnet, bekommt Gutscheine für den Tierpark Hagenbeck. Immobilienfinanzierer erhalten einen Möbel-Höffner Gutschein im Wert von 250 Euro. Für Vereine, Verbände und lokale Unternehmen gibt es ab Ende Januar das „Nachbarschaftsregal“. In dem Raumteiler können sie für sich werben. Ein Sofa, kostenfreies W-Lan für eine Stunde und eine Kinderecke sollen Besuchern den Besuch in der Bank angenehm machen.

In Barsbüttel hat die Haspa schon 6000 Kunden

„Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden in Barsbüttel und Umgebung nun noch näher sind und sie vor Ort besser betreuen können“, sagt Niels Pirck, Haspa-Regionalleiter in Stormarn. Rund 6000 Kunden hat die Bank schon in der Südstormarner Gemeinde (12.396 Einwohner). Die Lage im Erdgeschoss des Gesundheitszentrums sei ein Wunschstandort, so Pirck.

Zehn Ärzte und eine Physiotherapiepraxis waren im Oktober in den Neubaukomplex gezogen, in dem sich auch die Apotheke von Investor Ulf Haverland und ein Budnikowsky-Drogeriemarkt befinden. Im angrenzenden Nahversorgungszentrum sind ein Sky-Supermarkt, eine Bäckerei und ein Aldi-Discounter vertreten. Zweimal die Woche findet auf dem großen Parkplatz der Wochenmarkt statt. Gegenüber gibt es ein Senioren- und Therapiezentrum mit 270 Bewohnern. Viel Laufkundschaft ist die Voraussetzung für eine Ansiedlung der Sparkasse.

Die Haspa expandiert zu einer Zeit, in der die Banken durch niedrige Zinsen und steigende Kosten unter Druck sind. Höhere Konto-Gebühren sollen sinkende Erträge ausgleichen. Die Haspa hatte gerade zum 1. November 2016 die Kontogebühren erhöht . Die Sparkasse Holstein kündigte zum Jahresende auch für ehrenamtliche Organisationen Preisanhebungen an. Viele Vereine mussten bislang für Überweisungen im Unterschied zu Geschäftskunden nichts bezahlen. Auch bei der Haspa müssen Ehrenamtler für die Kontoführung zahlen. Wie viel, klären die Bankberater im individuellen Gespräch. Zum Service gehört auch die Beratung über Fördergelder. „Wir haben Spezialisten, die sich auch mit EU-Fördermitteln auskennen“, sagt Haspa-Sprecher Torsten Borchers.

Party mit Eislaufbahn, Leckereien und „Manni Maus“

Das Geldinstitut macht der Gemeinde zum Einzug ein Geschenk. Alle Besucher können bis zum 13. Januar über den Empfänger einer Spende von 1500 Euro abstimmen. Am Freitag öffnet nicht nur die Bankfiliale, sondern von 9.30 bis 18 Uhr auch die 120 Quadratmeter große Kunsteisbahn auf dem Parkplatz vor der Haspa. Schlittschuhe können kostenlos ausgeliehen werden, der Eintritt ist frei. Die Eisbahn ist auch Sonnabend und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Es gibt Kaffee, Tee, Punsch und Softdrinks für einen Euro. Der Erlös wird an eine gemeinnützige Organisation in Barsbüttel gespendet. Für Kinder ist an allen Tagen das Haspa-Maskottchen „Manni Maus“ mit dabei, es gibt eine Aktion mit Fotos, kleine Geschenke und etwas zu essen.