Stormarn
Serie

Das Wappen von Westerau: Goldene Ähren und goldener Karpen

Das Wappen der Gemeinde Westerau

Das Wappen der Gemeinde Westerau

Foto: HA

In einer Serie stellt das Hamburger Abendblatt alle Wappen des Kreises Stormarn vor. Heute: Das Wappen der Gemeinde Westerau

Im unteren Teil ein goldener Karpfen vor blauem Hintergrund, im oberen vier an den Halmen durch einen Knoten verbundene, nach außen herabhängende goldene Ähren vor grünem Hintergrund – das ist es, was auf dem Wappen der Gemeinde Westerau zu sehen ist. Ein silberner Wellenbalken in der Wappenmitte trennt beide Bereiche voneinander.

Die vier Ähren stehen für Westerau, Wulmenau, Ahrensfelde und Trenthorst, die vier Ortsteile der Gemeinde. Der Wellenbalken symbolisiert die Fließ- und Stehgewässer in der Umgebung, steht außerdem für das hügelige Umland. Der goldene Karpfen weist auf die große Bedeutung der Fischwirtschaft hin, die in Westerau jahrhundertelang betrieben wurde. Der gründe Hintergrund im oberen Wappenteil soll zudem an die Wichtigkeit der Landwirtschaft erinnern.

Der Name der Gemeinde ist im Jahr 1310 erstmals urkundlich erwähnt worden und könnte entstanden sein, weil von Westen her eine Au führt, die das Dorf in zwei Hälften teilt.

Alle Folgen der Serie finden sie hier

Online