Stormarn
Übersicht

Programm im Schloss: Reinbeks Kulturwinter wird bunt

Die Elbfräulein sind Mitte Januar im Schloss zu sehen. Dort präsentieren die Hamburgerinnen  Swing-Musik und Comedy

Die Elbfräulein sind Mitte Januar im Schloss zu sehen. Dort präsentieren die Hamburgerinnen Swing-Musik und Comedy

Foto: Elbfräulein

Ordentlich was los von Dezember bis Februar: Eine Übersicht der Veranstaltungsreihe mit Konzerten, Theater, Kabarett und Ausstellungen.

Reinbek.  Ob Konzerte, Kabarettabende, Poetry-Slam, szenische Lesungen, Figurentheaterstücke oder Ausstellungen – beim Kulturwinter in Reinbek ist für jeden etwas dabei. Von Anfang Dezember bis Ende Februar gibt es im Schloss und in der Begegnungsstätte Neuschönningstedt verschiedene Veranstaltungen, die sich sowohl an jüngere als auch an ältere Menschen richten. Eine Übersicht.

Theatergruppe führt Hänsel und Gretel im Schloss auf

Eingeläutet wird das Winterprogramm durch den 38. Reinbeker Weihnachtsmarkt, der am Sonnabend, 3. Dezember, von 13 bis 21 Uhr, und am Sonntag, 4. Dezember, von 11 bis 18 Uhr, seine Tore öffnet. Etwa 90 Aussteller bieten in und am Schloss ihre Waren an. „Für weihnachtliche Musik ist auch gesorgt“, sagt Anke Conradi von der Schlossverwaltung. Es treten der Reinbeker Posaunenchor, die Funk-Band Spitz und die Billtaler Musikanten auf.

Weiter geht es am Sonnabend, 10. Dezember, mit einer musikalischen Lesung. Der Schauspieler und Kabarettist Max Herbrechter stellt unter dem Titel „Andere Welten“ Texte des deutschen Schriftstellers Ferdinand von Schirach vor. Dabei wird er von Aida Sikira am Klavier begleitet. Die Pianistin spielt Werke von Bach, Chopin und Prokofiev. Veranstaltungsort ist das Schloss. Der Eintritt kostet 20 Euro.

Hafennacht mit Akkordeon, Gitarre und Cello

Kinder können sich auf die Auftritte des Theaterensembles Westibul am Sonnabend, 17. Dezember, und am Sonntag, 18. Dezember, freuen. In der Begegnungsstätte Neuschönningstedt wird das Stück „Hänsel und Gretel“ gezeigt. Beginn ist jeweils um 16 Uhr, der Eintritt beträgt fünf Euro.

Bei der letzten Veranstaltung in diesem Jahr gibt es Chansons mit Seegang zu hören. Das Ensemble Hafennacht spielt am Sonntag, 18. Dezember, auf Akkordeon, Gitarre und Cello eigene Songs sowie Evergreens von Hans Albers, Rio Reiser und Jacques Brel. Für Gesang sorgt Frontfrau Uschi Wittich. Der Eintritt zu dem Konzert im Schloss kostet 20 Euro.

Im Jahr 2017 geht der Kulturwinter mit vier Hamburger Mädels weiter, die ihr Publikum mit Swing, Charme und Humor in die goldenen Jahrzehnte mitnehmen möchten. Die Elbfräulein treten am Sonntag, 15. Januar, im Schloss auf, stellen dort Melodien vor, die mit einem Augenzwinkern Geschichten über Liebe und Männer erzählen. Im Eintrittspreis von 20 Euro sind Kaffee und Kuchen enthalten.

Schauspieler liest Jonassons „Hundertjährigen“

Eine Mischung aus Jazz, Klassik und Filmmusik präsentieren die vier Cellisten Lukas Dreyer, Matthias Trück, Tim Ströble und Hartwig Christ am Freitag, 20. Januar. Gegen einen Eintrittspreis von 20 Euro erwartet die Zuschauer eine Bühnenshow, die mit viel Humor daherkommt.

Jonas Jonassons Buch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist ein Bestseller. Eine szenische Lesung des Werkes zeigen die Schauspieler Jörg Schüttauf und Holger Umbreut am Sonntag, 29. Januar, im Schloss. Eintritt: 20 Euro.

Für die letzte Januar-Veranstaltung haben sich die Organisatoren etwas Neues ausgedacht. „Der Sachsenwald-Slam ist ein Dichterwettstreit, den wir in Reinbek etablieren wollen“, sagt Anke Conradi. Das erste Mal ausgetragen wird er am Dienstag, 31. Januar. Weitere Termine sind für Mai, Juli und Oktober geplant. Für fünf Euro kann man im Publikum dabei sein.

Mischung aus Comedy, Kabarett und Musical

Der letzte Monat des Reinbeker Kulturwinters beginnt mit einem Konzert des Pianisten Christoph Soldan, der am Donnerstag, 2. Februar, im Schloss auftritt, dabei von den Schlesischen Kammersolisten begleitet wird. Beginn ist um 20 Uhr. Karten sind für 20 Euro erhältlich.

Weiter geht es am Freitag, 10. Februar, mit einem Best-of-Programm der Hannoveraner Theatergruppe „Böse Schwestern“. Das Ensemble zeigt in der Begegnungsstätte Neuschönningstedt eine Mischung aus Comedy, Kabarett und Musical. Eintritt: 14 Euro.

Mit den „Opernstars von morgen“ endet der Reinbeker Kulturwinter am Sonntag, 19. Februar. Unter diesem Titel treten Studierende der Hamburger Hochschule für Musik und Theater im Schloss auf. Kosten: 16 Euro.

Das gesamte Programm inklusive des Figurentheaterfestivals im Februar, einer Kunstausstellung sowie aller Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.kultur-reinbek.de