Stormarn
Guter Zweck

Ahrensburger helfen der Tafel mit Kunst und Musik

Das Organisationsteam des Gutshof-Festivals mit Veranstalterin Felizitas Thunecke (5.v.r.), Bürgermeister Michael Sarach (3.v.r.), Schirmherr der Veranstaltung, und Johannes Kelp (2.v.r.), Vorsitzender der Ahrensburger Tafel

Das Organisationsteam des Gutshof-Festivals mit Veranstalterin Felizitas Thunecke (5.v.r.), Bürgermeister Michael Sarach (3.v.r.), Schirmherr der Veranstaltung, und Johannes Kelp (2.v.r.), Vorsitzender der Ahrensburger Tafel

Foto: Pia Künckeler / HA

Erlöse aus dem Verkauf des Ahrensburg-Kalenders 2017 und des Gutshof-Festivals unterstützen Lebensmittelausgabe für Bedürftige.

Ahrensburg.  Sie unterstützt derzeit rund 2000 Bedürftige durch die Ausgabe von Lebensmitteln, verteilt von rund 110 Ehrenamtlichen: die Ahrensburger Tafel. Grund genug für die Inhaber der Buchhandlung Stojan, Gabriele Niebuhr und Joachim Becker, sowie die Konzertveranstalterin Felizitas Thunecke, die Einrichtung und ihre Zweigstellen in Bargteheide, Ammersbek, Großhansdorf und Hamburg-Rahlstedt zu fördern.

So geht ein Euro des Kaufpreises von 22 Euro für den neuen Ahrensburg-Kalender 2017 als Spende an die Tafel. Der Kalender wird zum neunten Mal von Gabriele Niebuhr und ihrem Mann Joachim Becker herausgebracht. Er zeigt wieder Motive in und um Ahrensburg, aufgenommen vom Fotografen Jürgen Jobst, außerdem ein Luftbild von Axel Wrang. Beide sind Mitglieder der Fotografier-Gruppe „Fokus“ im Marstall. Zu sehen sind unter anderem das Schloss, die Schlosskirche und der Bredenbeker Teich.

Gutshof-Festival: Es wird auf drei Bühnen gespielt

„Es ist ein toller Kalender geworden mit schönen Motiven“, sagt Gabriele Niebuhr. „Mit einem Teil des Erlöses wollen wir die wertvolle Arbeit der Tafel anerkennen.“ Der Ahrensburg-Kalender 2017 erscheint in einer Auflage von 300 Exemplaren und ist bereits erhältlich in der Buchhandlung Stojan sowie in der Galerie „Bildschön“ (beide Hagener Allee 3a).

Auch Felizitas Thunecke, Organisatorin des vierten Gutshof-Festivals in Ahrensburg, unterstützt mit den Einnahmen des diesjährigen Festivals die Tafel. „Wir wollen mit unserem Projekt Bedürftigen direkt vor unserer Haustür helfen“, sagt Thunecke. Das Festival ist dieses Jahr am Sonnabend, 12. November, um 19.30 Uhr in den Geschäften von M&S Antiquitäten und flat six (Lübecker Straße 2a). Es bietet Musik fast jeder Art: von Soul über Rock bis hin zu lateinamerikanischer Musik. Auf drei Bühnen wird gesungen und gespielt.

Für Bedürftige: Kostenfrei Haare schneiden lassen

Auftreten werden bekannte Künstler wie der Pianist Gottfried Böttger, aber auch musikalische Talente wie Schüler der Ahrensburger Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule. Außerdem werden unter anderem Boogielicious, die Superkerle, Musica Latina, die Trittauer Band Methanboys und die Soulband Blue & Green ihr Können zeigen. „Leute jeden Alters werden etwas Passendes finden“, sagt Veranstalterin Thunecke.

Für die Bedürftigen der Tafel gibt es einen besonderen Service: „Eine Friseurin hat angeboten, ihnen an dem Abend kostenlos die Haare zu schneiden“, sagt Felizitas Thunecke. Der Eintritt für das Festival kostet im Vorverkauf zwölf Euro, an der Abendkasse 15 Euro, Schüler zahlen fünf Euro. Freien Eintritt gibt es bei Vorlage eines Ausweises der Ahrensburger Tafel. Der Vorverkauf startet an diesem Sonnabend, 22. Oktober, bei M&S Antiquitäten und flat six (Lübecker Straße 2 a) in Ahrensburg.