Stormarn
Bad Oldesloe

Stormarn ist jetzt auch auf Smartphone und Tablet spitze

Neues Design der Internetseite www.kreis-stormarn.de passt sich dem jeweiligen Endgerät an. Online-Kfz-Zulassungsstelle ist eines der nächsten Projekte

Bad Oldesloe. Jeden Monat besuchen rund 130.000 Menschen den Kreis Stormarn im Internet. Dabei rufen sie fast eine Million Seiten auf – und sollen ab sofort noch schneller fündig werden. Die Homepage www.kreis-stormarn.de ist jetzt erwachsen und wurde zum 18. Geburtstag runderneuert. 90.000 Euro hatte der Kreistag dafür bewilligt.

„Aufwendigste Änderung ist, dass sich die Inhalte automatisch ans Endgerät anpassen“, sagt Wolfgang Krause, Leiter der Internetredaktion im Kreishaus. Egal ob stationärer PC oder Laptop, Tablet oder Smartphone: Überall präsentieren sich Bilder und Informationen in der Auflösung analog zum Gerät. „Das war bisher nicht so“, sagt Krause.

Sicherheitssystem schützt vor Schadsoftware und Angriffen

Rund 4800 Seiten und 2500 Formulare musste umgebaut werden. Verantwortlich dafür war das Lübecker Systemhaus Lynet. Es begleitet den Kreis seit dem Start ins Internet 1998 und hat die nunmehr vierte Systemumstellung realisiert. Sieben Jahre war die Vorgängerseite online – fast eine Ewigkeit. „Im Internet rechnet man zwei Jahre für eine Generation“, sagt Lynet-Chef Henning Hach.

Die Zahl der Zugriffe von mobilen Geräten steigt ständig. Deshalb sei das responsive Design – die beste Optik für jedes Gerät – wichtig für die Zukunft. „Damit hat der Kreis eine der modernsten öffentlichen Seiten in Norddeutschland“, sagt Hach, dessen Firma viele Kommunen betreut. Generell sei die Ansicht nicht mehr so bunt wie bisher, und die Texte seien kompakter.

Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Sicherheit. Ein mehrstufiges System schützt die Seiten vor Schadsoftware und Angriffen. Das hat sich in den bisherigen 18 Jahren bewährt. So gab es nur eine Attacke mit knapp 360.000 E-Mails in sechs Stunden, von denen 69.000 am Administratorarbeitsplatz ankamen Auch sie konnten abgefangen werden, ehe sie das System lahmlegten.

Für die Kreisverwaltung ist die Pflege der Homepage jetzt ebenfalls deutlich einfacher. „Aktualisierungen sind von jedem Arbeitsplatz mit Internetzugang möglich“, sagt Wolfgang Krause. Das neu installierte Content Managementsystem (CMS) der Firma Lynet macht die bisher eingesetzten Fachprogramme überflüssig.

Die Bürger sollen nicht nur schneller Antworten auf ihre Fragen finden, sondern bald auch immer mehr Verwaltungsangelegenheiten von zu Hause aus erledigen können. „Mit der neuen Seite legen wir den Grundstein für zahlreiche e-Government-Anwendungen“, sagt Wolfgang Krause.

Interaktive Karte gibt Auskunft über alle Bebauungspläne

Einzelne Dinge wie Gewerbeanzeigen können jetzt schon erledigt werden, ohne nach Bad Oldesloe fahren zu müssen. Projekte wie die Online-Kfz-Zulassungsstelle oder Online-Bewerbung sollen bald folgen. In wenigen Wochen wird zudem eine Terminvergabe freigeschaltet für Mitarbeiter in der Lebensmittelbranche, die eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz buchen wollen.

Bereits erreichbar ist das Geodateninformationssystem (GIS) mit einer interaktiven Kreiskarte. Dort können Stormarner zum Beispiel erfahren, für welche Gebiete in den Städten und Gemeinden es Bebauungspläne gibt – und diese auch sofort aufrufen. Auch Kindergärten und Schulen sind abrufbar.

Wer sich im Informationsdschungel zwischen EG-Dienstleistungsrichtlinie (EG-DLRL) und dem Leitbild der Kreisverwaltung („Gemeinsam und fit für Stormarn“) dann doch einmal verirrt, findet mit einem Klick wieder heraus: Das rote Wappen mit dem weißen Schwan in der rechten oberen Ecke führt sofort auf die Startseite.