Stormarn
Beimoor-Süd

Ahrensburg: Start für 12,5-Millionen-Euro-Bau

Rolf Weinkauff legt das Hamburger Abendblatt in den Grundstein

Rolf Weinkauff legt das Hamburger Abendblatt in den Grundstein

Foto: Lisa Marie Herbers / HA

Die Firma Wibu hat im Ahrensburger Gewerbegebiet Beimoor-Süd den Grundstein für ein neues Gebäude gelegt.

Ahrensburg.  Die Wibu-Gruppe hat am Freitag im Ahrensburger Gewerbegebiet Beimoor-Süd den Grundstein für ein neues Gebäude gelegt. Wibu bietet Dienstleistungen und Produkte für soziale Einrichtung an, beispielsweise Medizintechnik und -bedarf.

12,5 Millionen Euro soll der Neubau kosten, den Grundstückspreis nicht mitgerechnet. 2013 hatte das Unternehmen das Gelände am Gerstenstieg erworben, die Planung für das Gebäude laufen allerdings erst seit 2015. An dem neuen Standort entstehen ein Verwaltungsgebäude und eine Lagerhalle. Das Hauptquartier, das ebenfalls in Ahrensburg steht, bleibt erhalten. Nur die Abteilung „Medizinischer Bedarf“ soll in das neue Gebäude umgesiedelt werden.

Zeitkapsel enthält persönliche Dinge

„Wenn alles nach Plan läuft, haben wir das Richtfest im Mai oder Juni nächsten Jahres und können im November umziehen“, sagt Geschäftsführer Rolf Weinkauff. Dafür sollen drei Lager, eines davon in Siek, zwei in Ahrensburg, geschlossen werden. „Momentan sind wir doch sehr zerklüftet.“ Zwischen den beiden Gebäuden soll künftig ein Elektroauto als Verbindung dienen.

Bei der Planung des neuen Gebäudes wurde besonders darauf geachtet, dass es für die Mitarbeiter ein „wertschätzendes Umfeld bietet“, so Weinkauff. „Wir nehmen die Menschen, die bei uns Arbeiten, ernst.“ Das wird auch beim Bestücken der traditionellen Zeitkapsel deutlich. Neben den üblichen Zeitungen – darunter auch das aktuelle Abendblatt – und einigen Wibu-Produkten wie Nitril-Handschuhe und Wibu-Seifen aus den 50er- und 60er-Jahren, steuern Mitarbeiter persönliche Dinge für die Befüllung bei: zum Beispiel eine Pappe mit allen Unterschriften der Lagermitarbeiter und einen Rosenstein.

Bäume im neuen Gebäude

Zur Grundsteinlegung kam neben dem Geschäftsführer Rolf Weinkauff, dem Vorstand Karl-Heinz Grund und vielen Mitarbeitern auch Bürgermeister Michael Sarach. „Es war nicht immer einfach, aber wir haben es geschafft“, fasst er den Prozess bis hierhin zusammen. „Ich bin sicher, dass wir alle anderen Schritte auch gut meistern werden und freue mich auf die Zukunft mit Wibu in Ahrensburg.“

Im neuen Gebäude sollen mehrere Bäume stehen. Geschäftsführer Weinkauff sagt, das passe gut zum Unternehmen: „Wir wollen hoch hinaus und bleiben dennoch bodenständig und in Ahrensburg verwurzelt.“