Stormarn
Bad Oldesloe

Arbeitslosenquote sinkt im September auf 3,5 Prozent

Auch landesweit hat der Kreis Stormarn wieder die niedrigste Arbeitslosenquote

Auch landesweit hat der Kreis Stormarn wieder die niedrigste Arbeitslosenquote

Foto: Carsten Rehder / dpa

Mit einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent hat Stormarn in diesem Jahr den niedrigsten Wert in einem September seit 1997.

Bad Oldesloe.  Dass die Arbeitslosenquote im September sinkt, ist nicht ungewöhnlich. Schließlich fangen viele eine Ausbildung an und Unternehmen stellen erfahrungsgemäß nach den Ferien verstärkt Mitarbeiter ein. Doch Stormarn hat in diesem Jahr mit einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent den niedrigsten Wert in einem September seit der Erhebung auf Kreisebene im Jahr 1997. In absoluten Zahlen heißt das, dass laut Agentur für Arbeit in Bad Oldesloe 4425 Stormarner in diesem Monat auf Arbeitssuche waren. Das sind 226 weniger als im Vormonat August.

Damit hat der Kreis auch landesweit (sechs Prozent) wieder die niedrigste Arbeitslosenquote. Den höchsten Wert erreicht der Kreis Dithmarschen mit einer Quote von 6,7 Prozent. Bei den kreisfreien Städten stehen Kiel und Neumünster mit eine Arbeitslosenquote von 9,3 Prozent am schlechtesten da.

Gesonderte Statistik über Flüchtlinge

Auch wenn die Stormarner Arbeitsagentur von einem „Herbstaufschwung“ spricht und einem „deutlich Rückgang“, ist dies nur die halbe Wahrheit. Würde man die Stormarner dazurechnen, die ebenfalls auf Jobsuche sind, derzeit aber auch eine sogenannte arbeitsmarktpolitische Maßnahme absolvieren, also ein vom Arbeitsamt gefördertes Bewerbungstraining oder eine Fortbildung machen, ist die Arbeitslosenzahl deutlich höher. Demnach sind im Kreis 6110 Menschen im September arbeitslos, nur 88 weniger als im Vormonat.

Seit Ende Juni wird auch erstmals eine gesonderte Statistik über Flüchtlinge geführt. 1118 werden in Stormarn von der Agentur für Arbeit betreut. Zwei Drittel davon machen einen Sprach- oder Integrationskursus.