Stormarn
Kulturzentrum

Das Programm zur KuB-Eröffnung in Bad Oldesloe

Ein erster Blick in die neuen Räume: KuB-Managerin Inken Kautter (v.r.) mit Ralf Denert und Jennifer Urbigkeit (Oldesloer Bühne), Alireza Zare (Musikschule), Karin Linnemann (VHS), Patrick Niemeier („Klngstdt“), Carina Januscheit und Katrin Offen (Stadtverwaltung) im Foyer des neuen Kultur- und Bildungszentrums

Ein erster Blick in die neuen Räume: KuB-Managerin Inken Kautter (v.r.) mit Ralf Denert und Jennifer Urbigkeit (Oldesloer Bühne), Alireza Zare (Musikschule), Karin Linnemann (VHS), Patrick Niemeier („Klngstdt“), Carina Januscheit und Katrin Offen (Stadtverwaltung) im Foyer des neuen Kultur- und Bildungszentrums

Foto: Finn Fischer / HA

Am 3. September geht das Kultur- und Bildungszentrum in der Kreisstadt an den Start. Was Sie dort in Zukunft erwartet, lesen Sie hier.

Bad Oldesloe.  Nach acht Jahren Planung startet der Betrieb im neuen Kultur- und Bildungszentrum (KuB) von Bad Oldesloe mit einer großen Eröffnungsfeier. Hauptnutzer und Stadtverwaltung kredenzen den Besuchern am nächsten Sonnabend, 3. September, einen Vorgeschmack auf das künftige Programm .

„An dem Eröffnungs-Sonnabend wird offiziell das Band durchschnitten, vorher kommt niemand rein“, sagt KuB-Managerin Inken Kautter. Bis dahin müssen sich die Oldesloer noch gedulden, um das rund zwölf Millionen Euro teure Bauwerk von innen sehen zu können. Derzeit werden noch Restarbeiten in dem ehemaligen Amtsgericht und dem neu gebauten großen Saal erledigt. Die wenigen Tage bis zur Eröffnung werden noch voll ausgeschöpft werden müssen.

Bei der Eröffnungsfeier werden fast alle Räume genutzt

Die Eröffnungszeremonie beginnt um 11 Uhr nach einem kleinen Umzug der Marchingband Stormarn Magic mit einer Rede von Bürgerworthalter Rainer Fehrmann. Um 11.15 Uhr wird dann das rote Band von Bürgermeister Tassilo von Bary durchschnitten. Anschließend beginnt das Programm.

„Von den Büros einmal abgesehen, werden so gut wie alle Räume bespielt“, sagt Inken Kautter. Einen kleinen Wehrmutstropfen gebe es aber: „Die Sanierung des historischen Rathauses wird noch nicht abgeschlossen sein“, so die KuB-Managerin. Dessen Eröffnung soll noch in diesem Jahr folgen. Ein fester Termin ist aber noch nicht bekannt.

Feste Programmpunkte gibt es nur im großen Saal

Die Bespielung des Kultur- und Bildungszentrum kostet pro Jahr 100.000 Euro. Von 2016 fließen davon 40.000 Euro in die Eröffnungsfeier.

Ein lineares Programm gibt es am Eröffnungstag nicht. Einmal abgesehen vom großen Saal. Hier präsentiert sich zunächst die Oldesloer Bühne mit Sketchen und einem Mitmachlied (11.30 bis 12 Uhr).

Anschließend folgt die Singakademie mit einer bunten Repertoire-Auswahl (12.30 bis 13 Uhr) und die Musikerinitiative „Klngstdt“ (13.30 bis 14 Uhr). Die Musikschule hat eine Auswahl aus Klassik, Jazz, Rock und Pop vorbereitet – und einen KuB-Song (14.30 bis 15 Uhr). Das Finale besteht aus einer Kooperation zwischen Musikschule und Klngstdt (15.30 bis 16 Uhr): Bei „Oldesloe Live“ werden mehrere Songs über Bad Oldesloe gespielt.

Auch am Verkaufsoffenen Sonntag hat das KuB geöffnet

Die weiteren Räume lassen sich auf eigene Faust erkunden, etwa mit einem von 30 bis 40 Audioguides. In mehreren Kursräumen bieten Musikschule und VHS Schnupperangebote an, „Klngstdt“ zeigt im Keller den eingerichteten Probenraum und die Oldesloer Bühne gibt einen Einblick in die Maske. „Wir zeigen auch ein paar Kostüme und Requisiten alter Theaterstücke“, sagt Jennifer Urbigkeit von dem Theaterverein. Im Foyer wird eine Kinderwelt eingerichtet. Alle Hauptnutzer verzichten auf Gagen. Verköstigung kommt von einem von der Volkshochschule organisierten internationalen Buffet. Vor dem KuB stehen außerdem zwei Food-Trucks.

Auch während des Verkaufsoffenen Sonntags (4.9.) wird das KuB geöffnet haben. Kostenpflichtige Führungen hatten vor einigen Tagen für Aufregung gesorgt. „Das war ein Fehler in der Kommunikation“, sagt Inken Kautter. Es sei der Eindruck entstanden, das Betreten des Gebäudes würde Eintritt kosten: „Das ist definitiv nicht so.“

Am Sonntag werden Führungen mit Kulturprogramm, Kaffee und Keksen für 3.50 Euro angeboten. Kautter: „Aber jeder kann das KuB auch dann natürlich jederzeit kostenlos betreten.“

Das KuB-Programm steht für die nächsten Monate bereits fest. Infos zu den Veranstaltungen auf www.kub-badoldesloe.de