Stormarn
Metall-Klau

Ahrensburg: Kupferdiebe legen Bahnverkehr stundenlang lahm

Momentan müssen viele Personen beim Hamburger Hauptbahnhof auf Züge von und nach Lübeck warten

Momentan müssen viele Personen beim Hamburger Hauptbahnhof auf Züge von und nach Lübeck warten

Foto: Klaus Bodig

Auf der Strecke Hamburg-Lübeck wurden Erdungskabel gestohlen. Tausend Pendler müssen warten. Ab 16 Uhr störungsfreier Bahnverkehr.

Kupfer-Diebe haben zeitweise den Bahnverkehr zwischen Hamburg und Lübeck lahmgelegt. Bei einer Routine-Untersuchung entdeckten Mitarbeiter der Deutschen Bahn beschädigte Oberleitungen zwischen Wandsbek und Rahlstedt. „Kupferhaltige Teile wurden von Dieben gestohlen und daher durften wir nicht mehr elektrisch fahren“, sagt ein Bahnsprecher gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Zeitweise war die Strecke nur über ein Gleis befahrbar.

Obwohl mittlerweile kein Kupfer mehr verbaut werde, so der Unternehms-Sprecher, gäbe es noch immer Altbestände. Durch die Anlagen fließen 15.000 Volt. Immer wieder kommt es nach Bahnangaben zu schweren Unfällen, wenn Unbefugte an den Leitungen hantieren. Die Strecke soll ab 16 Uhr wieder freigegeben werden.