Stormarn
Bauarbeiten

In Barsbüttel ist eine teure Sportanlagen-Sanierung geplant

Die Tartanbahn des Sportplatzes am Soltausredder in Barsbüttel soll saniert werden

Die Tartanbahn des Sportplatzes am Soltausredder in Barsbüttel soll saniert werden

Foto: René Soukup / HA

Die Tartanbahn im Helmut-John-Stadion am Soltausredder ist marode. Sie muss saniert werden. Das Projekt kostet rund 750.000 Euro.

Barsbüttel.  37 Jahre ist sie alt, die Sportanlage am Barsbütteler Soltausredder. Und die Zeit nagt am Helmut-John-Stadion. Die Tartanbahn des Rasenplatzes, Weitsprunganlauf und der Halbkreis sind verschlissen. Deshalb soll zeitnah saniert werden. 751.500 Euro kostet das Vorhaben. „Wenn wir jetzt nichts tun, verabschiedet sich die Anlage“, sagt Jan Greve, Fachdienstleiter Bildung und Kultur.

Die Tartanbahn wird von Athleten des Barsbütteler SV, der Grundschule und der Erich-Kästner-Gemeinschaftschule genutzt. Sie wurde regelmäßig gewartet. Doch die Mängel sind inzwischen groß. „Flickschusterei bringt nichts mehr“, sagt Greve. Der Belag der Laufbahn ist ausgehärtet, federt kaum noch. Ein Fachbüro hat festgestellt, dass sich Oberflächenwasser in der Filterschicht anstaut und nicht mehr abgeleitet wird. Undichte Fugen der Rinnenentwässerung haben zu Einspülungen und Hohlraumbildung geführt.

Großprojekt soll nächstes Jahr starten

Die Experten empfehlen eine neues Drainagesystem inklusive Kunststoffbelag und Asphalt-Tragschicht. Planungskosten in Höhe von 51.500 Euro stehen bereits im Haushalt. Nach der Sommerpause beschäftigt sich die Gemeinde mit dem Nachtragshaushalt 2016. In ihm sollen die Baukosten bereitgestellt werden, um im Winter die Ausschreibungen machen zu können und das Projekt im kommenden Jahr zu verwirklichen.

Ob die Politik einer entsprechenden Verwaltungsvorlage folgt, entscheidet sich am kommenden Dienstag im Planungsausschuss. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Hermann Hanser sagt: „Wir glauben den Experten und werden die Sache positiv begleiten.“ Die CDU beschäftigt sich mit dem Thema am Montag auf ihrer Fraktionssitzung. „Es besteht eine Tendenz zur Sanierung“, verrät Fraktionschef Volkmar Dietel.

Die Wählergemeinschaft Bürger für Barsbüttel hält eine Sanierung in diesem Umfang für nicht erforderlich. Fraktionschef Rainer Eickenrodt: „In den nächsten Jahren stecken wir viel Geld ins Rathaus und in die Schulen, deshalb hat die Anlage keine Priorität.“ Die Verwaltung prüft noch, ob es finanzielle Unterstützung vom Land gibt.