Stormarn
Benefiz-Veranstaltung

Sonnabend ist Drachenbootrennen auf dem Lütjensee

Die Mannschaften bestehen jeweils aus zehn bis 16 Paddlerinnen und Padlern sowie einem Trommler, der den Takt vorgibt

Die Mannschaften bestehen jeweils aus zehn bis 16 Paddlerinnen und Padlern sowie einem Trommler, der den Takt vorgibt

Foto: Nils Bergmann / HA

16 Teams treten beim 4. Lions-Drachenboot-Cup gegeneinander an. Erlös geht an guten Zweck. Organisatoren rechnen mit 500 Zuschauern.

Lütjensee.  Nach Wochen der Vorbereitung ist es endlich soweit: Der Lions Club Hahnheide richtet an diesem Sonnabend, 25. Juni, bereits zum vierten Mal ein Drachenbootrennen auf dem Lütjensee aus. 16 Teams treten auf einer 200 Meter langen Strecke gegeneinander an, paddeln um die Wette, um an Ende des Tages den begehrten Wanderpokal in den Händen zu halten. Rund um das Freizeitvergnügen gibt es ein großes Fest für Jung und Alt – die Organisatoren rechnen mit mehr als 500 Zuschauern.

„Die Atmosphäre bei dieser Veranstaltung ist einfach schön“, sagt John Adam vom Lions Club. „Sowohl bei den Teilnehmern, als auch bei den Zuschauern.“ Letztere haben von dem Gelände des Restaurants Fischerklause einen besondern guten Blick auf das Renngeschehen. Von dort aus begeben sich die Mannschaften auch in die verzierten Kunststoffboote. Die Teams, die zum Beispiel aus Vereinen, Schulen, Firmen, Gemeinden oder Freundeskreisen entstanden sind, bestehen jeweils aus zehn bis 16 Paddlern und einem Trommler, der den Takt vorgibt. Das gesamte Zubehör wird von den Organisatoren gestellt.

Eines der Teams soll aus Zuschauern gebildet werden

„In diesem Jahr gibt es noch eine Besonderheit“, sagt Adam. Da sich eines der Teams kurzfristig abgemeldet hat, werde es eine Mannschaft geben, die sich aus Freiwilligen aus dem Publikum zusammensetzt. Dadurch schlagen die Veranstalter gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. „Zum einen kann trotz Absage der Tagesplan eingehalten werden“, so Adam. „Zum anderen gab es in den vergangenen Jahren immer einige Zuschauer, die das Rennen beobachteten und dann sagten, dass sie auch gern einmal mitfahren würden.“ Dazu haben sie in diesem Jahr ganz spontan die Chance.

Auch John Adam selbst nimmt wieder an dem Rennen teil. Er ist Teil des Teams der Gemeinde Lütjensee. Sein Tipp für Neulinge und das Zuschauerteam: „Ganz wichtig ist es, darauf zu achten, dass alle gleichmäßig und im Team paddeln“, sagt der 49-Jährige. „Dann kommt der Rest von allein.“ Im Vordergrund der Veranstaltung stehe aber ohnehin der Spaß. „Das Drachenbootrennen ist auch immer ein großes Familienfest“, sagt Adam, der in Lütjensee wohnt.

Das erste Rennen zwischen Team Inter-Weichert und Team Banana Boat startet um 11 Uhr. Außerdem dabei sind zum Beispiel die Quotendrachen, die Pflegeteufel, das Ladyteam sowie Mannschaften der Stormarnschule, der Gemeinde Trittau und der Firma Inter-Weichert. Damit Zuschauer wissen, wer wann als nächstes gegeneinander antritt, führt ein Moderator durch den Tagesplan. Die Rennen selbst werden ebenfalls kommentiert. Außerdem legt ein DJ Musik auf. Für Verpflegung sorgt das Restaurant Fischerklause.

Gegen 16 Uhr, so schätzen die Veranstalter, wird das Finale ausgetragen. Der Erlös der Veranstaltung geht an hilfsbedürftige Menschen und Jugendprojekte. Eine After-Show-Party ist nicht geplant. Aus gutem Grund: „Die ersten Rennen starten schon vormittags. Am Ende des Tages gehen die Teilnehmer am Stock“, sagt der Lütjenseer und lacht. „Deswegen werden wirden Abend einfach ganz gemütlich ausklingen lassen.“

4. Lions-Drachenboot-Cup Sa 25.6., 11.00, Restaurant Fischerklause, am See 1, finales Rennen um circa 16.00, Eintritt ist frei