Stormarn
Kulturveranstaltung

Barnitzer Kunsthandfest: Das Dorf der Künstler

Foto: Pelle Kohrs / HA

Zum 13. Mal geht über Himmelfahrt das Kunsthandfest über die Bühne. 20 Aussteller präsentieren ihre Werke. Es gibt Live-Musik und mehr.

Barnitz.  Das Kunsthandfest Barnitz geht in die nächsten Runde. An Himmelfahrt verwandelt sich das 800-Seelen-Dorf wieder zu einem kulturellen Treffpunkt für Künstler und Kunstliebhaber. Bereits zum 13. Mal wird das Kunsthandfest veranstaltet, das von Malerei über Bildhauerei, Live-Musik und Schmuck alles zu bieten hat.

Die Künstler präsentieren ihreWerke in ihren heimischen Ateliers

„Es sind sowohl altbekannte als auch neue Aussteller dabei“, sagt Rea Högner, die eine der Organisatorinnen des Kunsthandfestes ist. „Wir freuen uns sehr.“ Die Goldschmiedin organisiert die Veranstaltung zusammen mit der Textilkünstlerin Gabriele Stellmach, ihrem Mann, dem Maler Friedrich Stellmach sowie dem Restaurator und Antiquitätenhändler Uwe Kollschegg, dem Bildhauer Thomas Helbing und der Objektkünstlerin Ute Elisabeth Herwig. Das Konzept ist so einfach wie genial: Die sechs Künstler, die alle in Barnitz wohnen, öffnen während des langen Himmelfahrt-Wochenendes ihre Ateliers und Häuser, um sich und ihre Werke in heimischer Atmosphäre zu präsentieren. Außerdem lädt jeder der Barnitzer Künstler einige Gastkünstler ein, die ihre Werke ebenfalls ausstellen und anbieten. Rund um die Ausstellungen gibt es ein buntes Rahmenprogramm.

Tausende Gäste werden zum Kunsthandfest erwartet. „Trotzdem hat die Veranstaltung einen dörflichen Charakter“, sagt Högner. „In diesem Jahr sind 20 Aussteller dabei.“ Angeboten werden nicht nur Skulpturen und Gemälde, sondern auch ganz andere Dinge. „Mein Mann und ich haben zum Beispiel einen Nachwuchskunsthandwerker aus Leipzig eingeladen, der Hosenträger in den wildesten Mustern näht“, sagt Gabriele Stellmach.

Handtaschen, Schals, Holzarbeitenund Hosenträger gibt es zu kaufen

Alle Künstler bieten während des Kunsthandfestes ihre Werke zum Kauf an. „Hinter der Veranstaltung steckt aber kein kommerzieller Gedanke“, sagt Uwe Kollschegg, der vor rund 20 Jahren von Ahrensburg in ein altes Barnitzer Gastwirtshaus zog, dort die Kunst etablierte und somit die Basis für das Kunsthandfest schuf. „Wir alle sind vor allem mit viel Freude dabei“, sagt er. Bei der Auswahl der Gastkünstler sei den Organisatoren wichtig gewesen, dass die Angebote sowohl für Frauen als auch für Männer interessant sind. „Es gibt neben Handtaschen und Schmuck auch Keramik, Bilder, Möbel, Schals, Skulpturen, Holzarbeiten oder eben Hosenträger“, sagt Kollschegg.

Musikalisch begleitet wird das Kunsthandfest von den Brüdern Chakarov, von der Straßenmusikerin Gudrun Bädorf sowie von Frank Högner und Tilo Strauß, die ihr neues Musikprojekt „Drunken Angel“ vorstellen. Im Garten von Uwe Kollschegg (Trenthorster Straße 7) und Ute Elisabeth Herwig (Lokfeld 36) werden Kaffee, Kuchen und Frühstück angeboten.

Kunsthandfest Barnitz, Donnerstag, 5. Mai, bis Sonntag, 8. Mai. Ausstellungen jeweils von 11 bis 18 Uhr in den Straßen Lokfeld und Trenthorster Straße. Konzert der Liquid-Soul-Künstler Beate Gatscha und Gert Anklam am 5. Mai um 19.30. Filmabend mit Filmemacher Claus Oppermann am 7. Mai um 19.30 Uhr. Gezeigt werden Kurz-Filme aus und über Schleswig-Holstein. Beide Termine im Haus von Ute Elisabeth Herwig (Lokfeld 36). Organisatoren bitten darum, nur die ausgewiesene Parkplätze zu nutzen.