Stormarn
Bahnverkehr

23-Jähriger aus Stormarn fährt außen an Zug mit

Fahrgäste eines Regionalzuges zwischen Hamburg und Lübeck entdeckten einen Mann, der sich an die Außenseite des Zuges geklammert hatte.

Kiel.  Am frühen Sonnabendmorgen trauten die Fahrgäste einer Regionalbahn zwischen Hamburg und Lübeck wohl ihren eigenen Augen nicht: Kurz vor 4 Uhr entdeckten sie einen Mann, der an der Außenseite des Zuges mitfuhr, wie die Bundespolizeiinspektion Kiel am Montag mitteilte. Daraufhin verständigten die besorgten Fahrgäste kurz vor Reinfeld das Zugpersonal.

Der Zugführer verlangsamte umgehend die Fahrt, zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn holten den waghalsigen Schwarzfahrer im Bahnhof Reinfeld in den Zug, der in der Spitze rund 120 Kilometer pro Stunde fährt.

Beamte der Bundespolizei führten den 23 Jahre alten Stormarner am Bahnhof Lübeck schließlich aufs Revier. Der Mann erhielt eine Strafanzeige. Warum er sich derart in Lebensgefahr begeben hat, ist unklar. Die Bundespolizei vermutet, dass der 23-Jährige den Fahrpreis sparen wollte.