Stormarn
Bauamtleitung

16 Bewerber für den Chefposten im Bauamt Ahrensburg

Ausschreibung der Bauamtsleitung: 16 Bewerbungsmappen sind im Ahrensburger Rathaus eingegangen

Ausschreibung der Bauamtsleitung: 16 Bewerbungsmappen sind im Ahrensburger Rathaus eingegangen

Foto: Birgit Schücking

Zweite Ausschreibung hat mehr Bewerber angesprochen. Jetzt muss Verwaltung und Politik eine Vorauswahl treffen.

Ahrensburg.  Das zweite Bewerbungsverfahren um die Stelle der Bauamtsleitung in Ahrensburg geht in die nächste Runde: 16 Bewerbungen von zwei Frauen und 14 Männern liegen der Verwaltung jetzt vor. Eine Ausweitung der Auflagen – neben studierten Stadtplanern und Architekten konnten sich auch Juristen bewerben – hat offenbar geholfen, mehr Kandidaten zu finden. Auf die erste Ausschreibung hatten nur acht Interessenten reagiert.

Ende vergangenen Jahres hatte die Stadt das Bewerbungsverfahren neu eröffnen müssen. Hintergrund war eine Klage der früheren Bauamtsleiterin Angelika Andres gegen die Stadt. Andres, die derzeit das Stadtmarketing der Schlossstadt betreut, hatte sich in der ersten Bewerbungsrunde auf die Stelle der Bauamtsleitung beworben. Sie war aufgrund ihrer Qualifikation auch zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen, dass Bürgermeister Michael Sarach allerdings kurzfristig absagen ließ.

Neues Verfahren wird vorraussichtlich deutlich günstiger

Beim ersten Verfahren hatte die Stadt noch auf externe Berater gesetzt, auf die sie diesmal verzichtet. Statt schätzungsweise 15.000 bis 20.000 Euro fallen jetzt nur knapp 6000 Euro an. Zunächst heißt es jetzt für die Verwaltung, gemeinsam mit Vertretern der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung eine Vorauswahl zu treffen. Die besten Kandidaten dürfen sich dann im Hauptausschuss vorstellen. Wann Ulrich Keversen, der das Bauamt seit knapp zwei Jahren kommissarisch leitet, seinen Job dann tatsächlich an einen Nachfolger weitergeben kann, ist derzeit noch offen.