Stormarn
Reinbek

SPD-Fraktionschef spricht über Wohnungsbaugesellschaft

In der Begegnungsstätte Neuschönningstedt beschäftigt sich die Reinbeker SPD am 17. Februar mit dem Thema des mangelnden bezahlbaren Wohnraums

In der Begegnungsstätte Neuschönningstedt beschäftigt sich die Reinbeker SPD am 17. Februar mit dem Thema des mangelnden bezahlbaren Wohnraums

Foto: Bianca Hannig

Das Angebot von bezahlbarem Wohnraum ist knapp. Das wird Thema sein auf der Mitgliederversammlung der Reinbeker SPD am 17. Februar.

Reinbek.  Das Angebot von bezahlbarem Wohnraum in Reinbek ist knapp. Viele junge Familien suchen vergebens nach einer geeigneten Bleibe in Stormarns zweitgrößter Stadt. Auch fehlt es an entsprechenden Ein- und Zwei-Zimmerwohnungen für Senioren. Mit diesem Thema beschäftigt sich die Reinbeker SPD auf ihrer Mitgliederversammlung am Mittwoch, 17. Februar, um 19 Uhr in der Begegnungsstätte im Stadtteil Neuschönnigstedt (Querweg 13). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt kostenlos.

Als Gastredner ist Reinhard Mendel, Fraktionsvorsitzender der Stormarner SPD, geladen. Er spricht unter anderem über kommunale Wohnungsbaugesellschaften. Dabei ist auch Dr. Heinz-Dieter Weigert, Vorsitzender des Seniorenbeirats, der über die Probleme von älteren Menschen bei der Wohnungssuche berichtet.