Stormarn
Reinbek

Stormarner Figurentheater-Festival startet zum dritten Mal

Elke Güldenstein (v. l.) und Tanja Lütje organisieren  das Figurentheater-Festival, Daniela Frackmann ist für die Vermarktung zuständig

Elke Güldenstein (v. l.) und Tanja Lütje organisieren das Figurentheater-Festival, Daniela Frackmann ist für die Vermarktung zuständig

Foto: Pelle Kohrs / HA

Künstler aus ganz Deutschland präsentieren ab Mitte Februar in sechs Kommunen für jung und alt ihre Werke und führen Stücke auf.

Reinbek.  Elf Vorführungen, vier Workshops und eine Ausstellung – das Stormarner Figurentheater-Festival startet im Februar mit umfangreichem Programm in eine neue Runde. Tanja Lütje, Kreiskulturreferentin, und Elke Güldenstein, Kulturchefin der Stadt Reinbek, organisieren die Veranstaltung bereits zum dritten Mal. Seit diesem Jahr erhalten sie dabei Hilfe von Daniela Frackmann, die für die Vermarktung zuständig ist. Die drei Frauen hoffen, auch Erwachsene für das Festival, das in diesem Jahr unter dem Motto „Natur“ steht, begeistern zu können.

Die erste Aufführung gibt es am 14. Februar

Eröffnet wird die Kulturreihe im Schloss Reinbek (Schlossstraße 5) am Sonntag, 14. Februar, mit der Ausstellung „Papperlapapp“. Bei dieser präsentieren zahlreiche Illustratoren verschiedene Arten der Papierkunst, wie beispielsweise Aufstellbücher und Pop-up-Hefte. „Es ist faszinierend zu sehen, welch wundervolle Dinge die Künstler aus diesem vermeintlich schlichten Material schaffen können“, sagt Güldenstein. Beginn der Eröffnung ist um 15 Uhr. Die Ausstellung hat bis zum 17. April immer mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet drei Euro. Für Besucher der Figurentheater-Vorstellungen und der Workshops ist er frei.

Die erste Aufführung eines Figurentheaters gibt es am Sonnabend, 13. Februar, 15 Uhr, in der Grundschule Tangstedt (Schulstraße 13). Gezeigt wird „Die Werkstatt der Schmetterlinge. Das Stück ist die moderne Version eines Märchens von Gioconda Belli und für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Eine zweite Aufführung gibt es im Schloss Reinbek am Sonntag, 14. Februar, um 16 Uhr. Erwachsene können sich auf Freitag, 19. Februar, freuen. Denn dann wird der Kriminalroman „Bestie Mensch!“ von Émile Zola im Schloss Reinbek mit Schauspielern, Live-Musik und großen Puppen auf die Bühne gebracht. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Die weiteren Termine: „Blattwinzlinge“ am Mittwoch, 17. Februar, um 10 Uhr, im Schloss Reinbek und um 16 Uhr im Schloss Ahrensburg (Lübecker Straße 1); „Katzenküken? – gibt es nicht“ am Dienstag, 23. Februar, um 16 Uhr im Schloss Reinbek und am Donnerstag, 25. Februar, um 16 Uhr, in der Jugendfreizeitstätte Bad Oldesloe (Am Bürgerpark 2); „Pitti, Nelli und der Grummelpott“ am Mittwoch, 24. Februar, um 10 Uhr, in der Begegnungsstätte Neuschönningstedt (Querweg 13) und am Donnerstag, 25. Februar, um 10 Uhr, im Dorfmuseum Hoisdorf (Sprenger Weg 1); „Die kleine Peperonika“ am Freitag, 26. Februar, um 16 Uhr, im Schloss Reinbek und am Sonnabend, 27. Februar, um 15 Uhr, in der Bücherei Reinfeld (Bischofsteicher Weg 75b).

Karten im Vorverkauf sind unter anderem in der Stadtbibliothek Reinbek (Hamburger Straße 8), im Schloss Ahrensburg und an der Volkshochschule Tangstedt (Hauptstraße 93) erhältlich. Sie kosten für alle Kinderveranstaltungen zwischen drei und fünf Euro. Der Eintritt zu dem Stück „Bestie Mensch!“ kostet zwölf Euro. Den vollständigen Flyer des Festivals mit allen weiteren Terminen gibt es im Internet unter www.kultur-reinbek.de.