Stormarn
Gastronomie

Neustart für das Laurent in Bad Oldesloe

Sie wollen das Laurent in Bad Oldesloe endgültig etablieren: Die neuen Betreiber Alessio Zagari (l.), 36, und Antonio Jafarsade, 34.

Sie wollen das Laurent in Bad Oldesloe endgültig etablieren: Die neuen Betreiber Alessio Zagari (l.), 36, und Antonio Jafarsade, 34.

Foto: Finn Fischer / HA

Das ehemalige Café am Markt in der Kreisstadt hat zwei neue Pächter. Das Konzept bleibt, soll nun aber mit Leben gefüllt werden.

Bad Oldesloe.  Fünf Jahre musste das ehemalige Café am Markt in Bad Oldesloe leer stehen, bevor ein neuer Pächter hier wieder servierte. Doch der hielt nicht einmal fünf Monate durch. Jetzt sollen zwei neue Pächter das grundsanierte Restaurant zum Erfolg führen: Alessio Zagari und Antonio Jafarsade übernehmen den Betrieb. Neueröffnung: Ende Januar.

„Aus betrieblichen Gründen vorübergehend geschlossen“, verkündete eine auf einem Aufsteller hinter der Eingangstür angebrachte Kreidebotschaft – und zwischen den Zeilen damit das Aus für das „Laurent“ unter den bisherigen Betreibern. Bereits in den vergangenen Monaten mehrten sich die Zeichen: Geplante „50 bis 70 Außenplätze“ stellten die Gastronomen vor ihrem Restaurant nie auf. Selbst die vorhandenen waren so gut wie nie besetzt. Das mag noch aufs Wetter geschoben werden. Doch auch die Tische im Inneren – sowohl im Parterre als auch auf der Galerie – waren nie auch nur annähernd ausgelastet. Die Betreiber kämpften mit Anlaufschwierigkeiten und jetzt das: Kostantinos Moscholakis fiel aufgrund einer Erkrankung aus. „Für seinen Geschäftspartner Michalis Barmpavasiloglu war das alleine nicht mehr zu schaffen“, sagt Bürgermeister Tassilo von Bary. Das Gewerbe ist mittlerweile abgemeldet und damit gibt es keine Konzession mehr.

Dabei überzeugte das Konzept – zumindest die Lokalpolitik. Um endlich wieder einen Gastronom für die Immobilie begeistern zu können, investierte die Stadt Bad Oldesloe rund 600.000 Euro in das ehemalige Café am Markt: Küche, moderne Einrichtung, Technik, Behindertentoilette – alles neu. Umso genauer – so scheint es nun – hielt die Stadtverwaltung die Entwicklung im Auge. Man schien von der Schließung zumindest nicht überrumpelt zu sein. Auch Tassilo von Bary hatte bereits eine Ahnung vom baldigen Betriebsende: „Wir haben bereits einen neuen Betreiber gefunden.“

Ende Januar soll das Laurent erstmals wieder geöffnet werden

Der Vertrag ist mittlerweile unterschrieben. Einer der Unterzeichner ist Alessio Zagari. Der Gastronom betreibt bereits mehrere Restaurants, ist etwa Mitinhaber des La Perla del Sud in Großhansdorf. „Wir wollen es besser machen“, sagt der 36-Jährige. Das Laurent soll mit finanzieller Unterstützung der Flensburger Brauerei, die in das Projekt als fester Partner investiert hat, das nächste Erfolgsprojekt werden.

Chefkoch samt Team, derzeit suchen die Betreiber eine Wohnung in Bad Oldesloe für den neuen Koch, werden aus Süditalien eingeflogen. Auch beim Service soll sich einiges ändern. „Der Gast ist immer der Chef. Er merkt, ob du dein Restaurant mit Herzblut führst oder nicht“, sagt Alessio Zagari. Doch das Laurent soll nicht nur Restaurant, sondern vor allem Treffpunkt sein. „Es ist eine tolle Lage. Wir wollen, dass die Menschen hier zusammen kommen und Spaß haben.“ Einmal in der Woche soll es Livemusik geben, um auch jüngeres Publikum anzusprechen. Antonio Jafarsade: „Das Gastronomiekonzept ist gut. Es gilt, dieses mit Leben und Qualität zu füllen.“

Bevor Mitte des Jahres das Laurent im alten Café am Markt im ersten Anlauf eröffnete, präsentierte die Stadt schon mehrmals einen neuen Mieter, das erste Mal vor vier Jahren. Doch die Bemühungen sollten immer wieder scheitern. Es war wie verhext. Im Oktober 2011 – ein Jahr nach der Schließung des Café am Markt – bewarb sich Muki D. um die Immobilie, wollte dort mit Geschäftspartner Jan Anton „Einstein Restaurant“ eröffnen. Dann wurde D. verhaftet. Dem damals 32-Jährigen wurde vorgeworfen, bei einer Party in Bad Segeberg einen Türsteher, 41, niedergestochen zu haben. Der Sicherheitsmann starb im Krankenhaus.

Dann sollte es zwei weitere Jahre dauern, bis sich endlich wieder Interessenten fanden. Unter ihnen auch die ersten Betreiber des „Laurent“. Weitere zwei Jahre strichen ins Land, bevor das Restaurant öffnen konnte. Alessio Zagari und Antonio Jafarsade starten nun den dritten Versuch, das ehemalige Café am Markt zu reanimieren.

Die Wiedereröffnung für die Öffentlichkeit ist mit einer Veranstaltung für Freitag, 29. Januar, ab 19 Uhr mit Livemusik geplant. Die Flensburger Brauerei hat angekündigt, Freibier auszuschenken.