Stormarn
Vorsicht

Feuerwehr warnt vor Einbruchgefahr auf dem Eis

Auch wenn Gewässer zugefroren sind, wie die Alster im März 2015, ist Vorsicht geboten

Auch wenn Gewässer zugefroren sind, wie die Alster im März 2015, ist Vorsicht geboten

Foto: Michael Rauhe

Landesfeuerwehrverband warnt Erwachsene und Kinder vor dem Betretetn nicht freigegebener Eisflächen. Bei Unfall Notruf alarmieren.

Ahrensburg.  Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein warnt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen. Trotz des kalten Wetters sei die Eisdecke auf Gewässern noch zu dünn. Besonders Kinder seien unvorsichtig. Erwachsene sollten sie unbedingt warnen.

Falls es doch zu einer unsicheren Situation auf dem Eis kommt, sollen Betroffene sich flach hinlegen und zum Ufer robben. Wer einbricht, kann versuchen, sich am Eis festzuhalten oder, falls das Eis weiterbricht, sichbis zum Ufer durchzuschlagen. Immer sollte über Notruf Hilfe alarmiert werden. Helfer sollen sich selbst nicht in Gefahr bringen und das Eis mit Schwimmweste, Seil oder Rettungsring sowie einer geeigneter Unterlage (zum Beispiel Leiter oder Brett) zu betreten.