Stormarn
AZ-Regional

Adenauer: der erste Bundeskanzler

Am 5. Januar jährt sich sein Geburtstag zum 140. Mal. Die Rede ist von Konrad Adenauer. Er war der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Gewählt wurde er am 15. September 1949.

Der berühmte Politiker hatte einen Spitznamen. Man nannte ihn den Alten aus Rhöndorf. Als er Kanzler wurde, war er schon 73 Jahre alt. Er bleib 14 Jahre im Amt.

Bevor er Kanzler wurde, regierten in Deutschland Adolf Hitler und dessen Partei NSDAP. Man nennt sie auch Nationalsozialisten. Die Nazis begingen schlimme Verbrechen. Sie töteten Millionen Menschen, die ihnen nicht passten. Sie zettelten auch den Zweiten Weltkrieg an. Deutschland überfiel viele Länder.

Adenauer war gegen die Ideen der Nazis. Deshalb verlor er seinen Job. Zuvor war er Oberbürgermeister von Köln gewesen.

Als die Zeit der Nazis 1945 endlich vorbei war, wollte Konrad Adenauer wieder als Politiker arbeiten. Im Jahr 1949 lud er mehrere Politiker-Kollegen in sein Haus ein. Sie wollten beratschlagen, wer Kanzler werden sollte. Eine Woche zuvor hatten sie die Wahlen ganz knapp gewonnen. Was keiner ahnte: Adenauer hatte schon beschlossen, dass er Kanzler werden wollte. Die anderen Partei-Leute fanden die Idee aber gut und stimmten zu.