Stormarn
Kastanienallee

Ahrensburg: CDU und Grüne fragen nach bezahlbarem Wohnraum

Das Grundstück an der Kastanienallee. Dort wollen die Politiker bezahlbaren Wohnraum sehen

Das Grundstück an der Kastanienallee. Dort wollen die Politiker bezahlbaren Wohnraum sehen

Foto: Birgit Schücking / HA

Vor knapp einem Jahr hatte die Politik beschlossen, dass an der Kastanienallee bezahlbare Wohnungen gebaut werden sollen.

Ahrensburg.  Wo bleiben die bezahlbaren Wohnungen auf dem Grundstück an der Kastanienallee in Ahrensburg? Das wollen die Fraktionen von CDU und Grünen wissen und haben eine Anfrage an den Bürgermeister gerichtet. Sie steht auf der Tagesordnung der kommenden Stadtverordnetenversammlung und soll in der Sitzung behandelt werden.

Der Hintergrund: Im Dezember hatten die Mitglieder des Bauausschusses beschlossen, dass auf dem Grundstück Mehrfamilienhäuser gebaut werden sollen, in denen sogenannte bezahlbare Mietwohnungen angeboten werden sollen. Mit ihrem Votum beauftragten die Politiker auch die Verwaltung der Stadt Ahrensburg, genauer gesagt die Mitarbeiter im Bauamt, einen Aufstellungsbeschluss für das Grundstück zu erstellen.

Tobias Koch, Chef der CDU-Fraktion und Monja Löwer, Chefin der Grünen-Fraktion haben in der Anfrage unter anderem die Frage formuliert, weshalb die Verwaltung noch keinen „Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan“ erarbeitet hat. Ferner fragen die Stadtverordneten, wann mit dem Aufstellungsbeschluss zu rechnen ist und wie der weitere zeitliche Ablauf geplant ist.

Bürgermeister Michael Sarach will in der kommenden Stadtverordnetenversammlung zu der Anfrage Stellung nehmen. Vorab sagte er dem Abendblatt: „Der Aufstellungsbeschluss ist in Arbeit, wir werden ihn in Kürze den Politikern vorlegen.“

Die kommende Stadtverordnetenversammlung am Montag, 23. November, im Marstall (Lübecker Straße 8) beginnt um 19.30 Uhr.