Stormarn
Nach Rücktritten

CDU muss in Ahrensburg drei Stadtverordnete ersetzen

Die Ahrensburger Stadtverordneten bei einer Abstimmung. Drei Fraktionsmitglieder der CDU sind zurückgetreten

Die Ahrensburger Stadtverordneten bei einer Abstimmung. Drei Fraktionsmitglieder der CDU sind zurückgetreten

Foto: Mira Frenzel

Die Politiker Ernst Jürgen Hoffmann, Olaf Waskow und Sybille Ott haben ihr Mandat niedergelegt. Aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Ahrensburg.  Als „recht anspruchsvoll“ bezeichnet der Ahrensburger CDU-Fraktionschef Tobias Koch seine jüngste Aufgabe – wohl zu Recht. Innerhalb weniger Wochen haben den Landtagsabgeordneten drei Rücktrittsgesuche seiner Ahrensburger Fraktionskollegen erreicht. Nun hat Koch Ersatz für die Stadtverordnetenversammlung gefunden.

Wie berichtet, hatte Ende Oktober Ernst Jürgen Hoffmann seinen Rückzug aus der Politik erklärt. Der Grund: Unzufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Hoffmann, der auch Vorsitzender des Werkausschusses war, hatte zugleich seinen Austritt aus der Partei angekündigt. Kurz zuvor hatte bereits der Stadtverordnete Olaf Waskow sein Mandat niedergelegt. Der Politiker zieht mit seiner Familie aus beruflichen Gründen aus Ahrensburg weg. Waskow hatte auch einen Sitz im Aufsichtsrat der Stadtwerke und war Mitglied im Finanzausschuss. Auch Sybille Ott zieht sich aus persönlichen Gründen aus der aktiven Politik zurück. Die Stadtverordnete hatte vor einem Jahr den Sitz von Susanne Philipp übernommen, die zurückgetreten war. Sybille Ott war Mitglied in den Ausschüssen für Umwelt sowie Finanzen und zudem im Aufsichtsrat für das Schwimmbad Badlantic.

Ersetzt werden die ehrenamtlichen Politiker durch Martina Strunk, Heino Wriggers und Claudia Rathje. Strunk und Wriggers sind bereits als bürgerliche Mitglieder in Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung vertreten. Claudia Rathje sitzt für die CDU im Kreistag. Die neuen Stadtverordneten sollen in der kommenden Sitzung des Gremiums am Montag, 23. November, den anderen Politikern vorgestellt und vereidigt werden.