Stormarn
Ahrensburg

Ahrensburger müssen am Sonntag erneut den Bürgermeister wählen

Ahrensburg.  „Ahrensburg kann es besser“, findet Bürgervorsteher Roland Wilde (CDU) und ruft alle stimmberechtigten Ahrensburger auf, am kommenden Sonntag, 11. Oktober, zur Bürgermeisterwahl zu gehen.

Denn mit der Beteiligung beim ersten

, so Wilde, dürfe die Stadt nicht zufrieden sein. Nur 39,8 Prozent der 26.947 Wahlberechtigten hatten ihre Stimme abgegeben. Da keiner der drei Kandidaten, Amtsinhaber Michael Sarach (SPD) sowie seine Herausforderer Christian Conring (CDU) und Jörg Hansen (Grüne), mehr als die Hälfte der Stimmen bekam, müssen die Ahrensburger nun in einer Stichwahl zwischen den zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen entscheiden: Michael Sarach und Christian Conring.

Diese zweite Wahl hat an einigen Stellen für Unsicherheit gesorgt. So gab es auch in der Abendblatt-Redaktion Anrufe, ob denn die Stimme aus dem ersten Wahlgang weiterhin zähle. Klare Antwort: Nein, am Sonntag muss erneut abgestimmt werden. Wahlleiter Fabian Dorow: „Es gewinnt der Kandidat, der mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen bekommt.“ Von 8 bis 18 Uhr sind die Wahllokale am Sonntag geöffnet. Wer seine Wahlbenachrichtigung nach der ersten Wahl weggeworfen hat, der sollte seinen Personalausweis oder Reisepass mitbringen.