Stormarn
AZ-Regional

So hilft die „Herzbrücke“

Vorgehensweise: Nachdem die Kinder von einem Netzwerk aus erfahrenen Medizinern ausgewählt worden sind, kommen sie nach Hamburg und werden operiert. Sie leben in sorgsam ausgewählten afghanischen und deutschen Gastfamilien, die ihnen während des gesamten Aufenthaltes zur Seite stehen.

Die Gasteltern halten engen Kontakt zu den leiblichen Eltern und respektieren deren Kultur und Tradition. In der Regel kehren die Kinder nach zwölf Wochen gesund zu ihrer Familie nach Afghanistan zurück. Jede Behandlung eines Herzbrücke-Kindes kostet zwischen 5000 und 25.000 Euro.

Spendenkonto: Albertinen-Stiftung, Stichwort „Herzbrücke“, IBAN: DE27 2512 0510 55880 55880, Bank für Sozialwirtschaft.

Kontakt zur Albertinen-Stiftung: Telefon 040/55 88 23 48 und
herzbruecke@albertinen-
stiftung.de.