Stormarn
Energiekostenzuschuss

Abfallwirtschaft spendet 1000 Euro an die Trittauer Tafel

Trittauer Tafel erhält 1000-Euro-Geldspende und stellt neuen Kunststoffdeckel-Sammelcontainer für Aktion gegen Kinderlähmung auf.

Trittau.  Vertreter der Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH) und des Abfallwirtschaftszentrums Trittau (AWT) haben am Freitag 1000 Euro an die Trittauer Tafel gespendet. Das Geld stammt aus den Einnahmen vom Tag der offenen Tür in der Biovergärungsanlage des AWT Anfang Juni in Trittau. „Wir erzeugen Energie in der Biogasanlage wollten diese in Form der Spende weitergeben“, sagt Olaf Stötefalke von der AWSH. Die Trittauer Tafel werde das Geld wiederum als Energiekostenzuschuss benutzen. Besonders durch das Kühlen von Lebensmitteln fallen dort regelmäßig höhere Stromkosten an.

An der Ausgabestelle der Trittauer Tafel an der Großenseer Straße 12 ist zudem künftig ein Container der AWSH für das Projekt „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ aufgestellt. Dabei handelt es sich um eine Aktion, die im vergangenen Jahr von einem Rotary-Service-Club ins Leben gerufen wurde: Der Container ist eine Sammelstelle für Kunststoffdeckel von Ein- und Mehrwegflaschen, Shampoo-Flaschen, Zahnpastatuben, Tetra Paks oder auch die Verpackungen von Überraschungseiern. Die Kunststoffteile werden an ein Recyclingunternehmen verkauft. Der Erlös kommt der Kampagne „End Polio Now“ zugute, welche die weltweite Ausrottung von Polio zum Ziel hat. Mit je 500 Deckeln kann eine Polio-Schutzimpfung in Krisengebieten finanziert werden.