Stormarn
Irrgarten

Im Maislabyrinth in Jersbek ist ein Schatz versteckt

Im Maislabyrinth ist auch ein Piratenschatz versteckt. Bis zum 27. September können ihn Besucher finden

Im Maislabyrinth ist auch ein Piratenschatz versteckt. Bis zum 27. September können ihn Besucher finden

Foto: HA

Startschuss im Ortsteil Klein Hansdorf am kommenden Freitag. Die Wege sind sieben Kilometer lang. Auch Partys und Livemusik geplant.

Jersbek.  Es ist ein Riesenspaß für Groß und Klein und dient zugleich der Schulung des Orientierungssinns: Wer schon einmal durch ein Maislabyrinth gegangen ist, der weiß, was es heißt, auf dem Weg zum Ziel die körperlichen Anstrengungen zu vergessen. In Stormarn ist das Labyrinth seit Jahren eine feste Größe, war unter anderem in Ahrensburg, Bargteheide und Stapelfeld beheimatet. Nun hat es erneut den Standort gewechselt, öffnet am Freitag, 24. Juli, um 15 Uhr im Jersbeker Ortsteil Klein Hansdorf (Hansdorfer Redder).

Dort hatten die Arbeiten auf einer sieben Hektar großen Fläche mit dem Säen vor vier Monaten begonnen. Rund 3000 Holzpflöcke wurden gesetzt und 15 Kilometer Band abgespannt, um die Irrwege zu realisieren. Nicht zu vergessen 100.000 gerupfte Pflanzen. 600.000 Maisstauden sind geblieben. Entstanden ist ein kunstvoll in die Natur gebautes Labyrinth durch drei Meter hohes Buschwerk und mit sieben Kilometer langen Wegen, einer Bühne, Aussichtsturm, Café und Beachbar als zentraler Ort für Begegnungen.

Freitags und sonnabends kann das Labyrinth bei Dunkelheit mit Fackeln erkundet werden

Auf dem sogenannten Platz der Spiele gibt es unter anderem ein 20 Quadratmeter großes Schachfeld sowie eine Tischtennisplatte. Zudem können die Besucher fette Beute machen, wenn sie auf dem Irrweg Rätsel um den geheimnisvollen Piratenschatz, der im Labyrinth versteckt ist, lösen. Freitags und sonnabends besteht die Möglichkeit, das Areal bei Dunkelheit mit Fackeln zu erkunden – bis zum 27. September. Danach kommt der Mähdrescher. Auch sind Partys und Livemusik geplant, zum Beispiel die Rocknacht mit der Gruppe The Blackbeats am Sonnabend, 12. September.

Während der Sommerferien ist das Maislabyrinth von Dienstag bis Donnerstag und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr geöffnet, Freitag und Sonnabend von 10 bis 24 Uhr. Nach den Ferien ist dienstags bis freitags von 14 bis 22, sonnabends von 10 bis 24 und sonntags von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Am Montag ist immer geschlossen. Kinder unter vier Jahre und Rollstuhlfahrer mit Begleitperson haben freien Eintritt, Kinder unter 15 Jahre zahlen sechs, Erwachsene acht Euro. Mehr Information im Internet auf www.
einlabyrinthimirrgarten.de.