Stormarn
Infoabend

Ammersbek will Bürger über Flüchtlinge informieren

UWA-Fraktionschef Holger Spanehl und seine Frau Cornelia Recker

UWA-Fraktionschef Holger Spanehl und seine Frau Cornelia Recker

Foto: Birgit Schücking

Der Idee kam von der Wählergemeinschaft UWA. Die Infoveranstaltung soll helfen, eine Willkommenskultur zu etablieren.

Ammersbek.  Zum Thema Flüchtlinge will die Gemeinde Ammersbek ihre Bürger bei einer Informationsveranstaltung umfassend mit Neuigkeiten versorgen. Das wurde auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter beschlossen.

Der Anstoß zu der Veranstaltung kam von der Wählergemeinschaft UWA. Deren Fraktionsvorsitzender Holger Spanehl sagt: „Größtmögliche Transparenz bei der Übermittlung der Informationen ist zur Entwicklung einer Willkommenskultur bei der Bevölkerung erforderlich.“

Auf der Informationsveranstaltung soll es unter anderem Fakten zur Entwicklung der Flüchtlingszahlen in Schleswig-Holstein, im Kreis Stormarn und in Ammersbek geben. Derzeit leben 54 Flüchtlinge (Stand Mai 2015) in der Gemeinde, nach derzeitigen Prognosen werden es Ende des Jahres 97 Menschen sein.

Ein weiteres Thema sollen die Abläufe und das System sein, nachdem die Aufnahme der Flüchtlinge funktioniert. Zudem soll über Situation und Unterbringung der Flüchtlinge in Ammersbek gesprochen werden.

Ein Datum für die Informationsveranstaltung steht noch nicht fest. Bürgermeister Horst Ansén sagt: „Wir wollen noch vor den Sommerferien einen Termin und einen passenden Ort finden und dann werden wir die Ammersbeker einladen.“